Was ist ein hypoallergener Hund

hypoallergener Hund, Labradoodle

Viele Menschen möchten so gern einen Hund oder eine Katze halten, sind aber allergisch gegen Tierhaare. Ist ein hypoallergener Hund die Lösung für allergische Hundeliebhaber?

 

Unter einem hypoallergenem Hund versteht man einen Hund, der weniger Allergene absondern soll als andere Tiere. Somit sollen hypoallergene Hunde und Katzen wenig oder gar keine allergischen Symptome bei sensiblen Menschen verursachen. Hypoallergene Hunderassen wie Labradoodle und Portugiesische Wasserhunde sollen auch bei Allergikern kein Niesen, keine tränenden Augen und keinen Schnupfen verursachen.

Der Begriff "hypoallergen" ist jedoch nicht gesetzlich geschützt. Man verwendet "hypoallergen" bei Tieren und Produkten, die weniger bekannte Allergene enthalten. Das heißt allerdings nicht, dass es kein Allergierisiko gibt. Denn bei Studien wurde herausgefunden, dass sogenannte hypoallergene Hunde eine ebenso hohe Konzentration des Hauptallergieauslösers Can f 1 haben wie normale Hunderassen. Can f 1 ist ein Protein, das sich hauptsächlich in Fell und Hautschuppen befindet, daneben auch im Speichel und Urin. Manche Rassen sondern weniger Allergene ab als andere, einfach weil sie kleiner sind und damit weniger Felloberfläche haben oder ihre Haare weniger Hautschuppen enthalten.

Doch auch wenn eine bestimmte Hunderasse weniger Can f 1 absondert, sammelt sich selbst bei regelmäßigem Putzen in der Wohnung, auf Polstern und Teppichen sowie in Kleidung über einen längeren Zeitraum genügend des Allergens an, um allergische Symptome auszulösen. Das bedeutet leider für Menschen, die gegen Hunde und Katzen allergisch sind, dass auch ein hypoallergenes Tier sie nicht vor dem lästigen Niesen schützt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen