Erste Hilfe für kranke Vögel

Kranker Vogel

Ein kranker Vogel liegt er beinahe auf der Stange oder hockt sogar auf dem Boden. Seine Federn sind aufgeplustert, hat die Augen geschlossen und atmet schwerfällig. Wie kann man dem kranken Vogel helfen?

 

Bei äußeren Verletzungen wie Flügel- oder Beinbrüche leidet ein kranker Vogel in der Regel weniger und lernt, damit umzugehen. Das verletzte Gliedmaß hängt schlaff herunter und wird nicht belastet.

Erste Hilfsmaßnahmen für einen kranken Vogel ist das Bestrahlen mit einer Rotlichtlampe, denn der Vogel muss warm gehalten werden. Die Temperatur im Käfig sollte etwa 35 Grad betragen. Der Vogel muss vor Zugluft geschützt werden. Mit dem Gesundwerden des Vogel senkt man die durchschnittliche Temperatur im Käfig, jedoch allmählich, damit er keinen Rückfall erleidet.

Für Notfälle sollte ein Vogelhalter eine kleine Apotheke bereit haben. In die Vogelapotheke gehören eine Rotlichtlampe, Wundsalbe gegen offene Wunden, blutstillende Eisenchloridwatte, stumpfe Schere und Pinzette, Desinfektionsmittel für die Käfigeinrichtung, Kamillentee, Leukoplast und Antibiotika gegen bakterielle Infektionen (Terramycin oder Aureomycin).

Krankheiten des Vogel und erste Hilfe

Augenkrankheiten
Bei entzündeter Bindehaut, wässrigen oder verklebten Augen und Augenschwellungen die erkrankten Augen mehrmals am Tag mit lauwarmer Kamillenlösung auswaschen.

Brüche
Brüche an Flügel oder Bein mit einem Strohhalm schienen und mit Leukoplast nicht zu fest umwickeln. Für zwei bis drei Wochen sollte der Vogel in einem ruhigen Einzelkäfig gehalten werden.

Durchfall
Bei wässrigem Kot, verschmutztem After, Appetitlosigkeit und Apathie sollte der Vogel zunächst genau beobachtet werden. Oft ist Aufregung die Ursache, so dass die Symptome nach kurzer Zeit von selbst vergehen. Bessert sich der Zustand des Vogel nicht innerhalb eines Tages, sollte er zum Tierarzt gebracht werden.

Übergewicht
Träge, schweratmige und fettleibige Vögel haben eine falsche Ernährung und zu wenig Bewegung. Zum Abnehmen sollte der Vogel auf Magerkost mit Hirse, Obst und Grünfutter gesetzt werden und mehr Bewegung bekommen. Kein Fasten und kein Scheuchen!

Verkrustete Beine
Verkrustungen an den Zehen und Beinen mit abstehenden Hornschuppen können durch verschmutzten Käfig und Sitzstangen kommen. Nach der Reinigung des Käfigs die Beine des Vogels mit Kamillentee abwaschen und anschließend mit Wundsalbe einreiben. Bis die Füssse verheilt sind, den Käfig statt mit Vogelsand mit Zeitungspapier auslegen.

Kalkbeine
Abstehende Schuppen an den Zehen mit weisssen Krusten, begleitet von Rastlosigkeit und Juckreiz können durch Milben verursachte Kalkbeine sein. Die Beine werden mit Vaseline eingerieben.

Legenot
Vogelweibchen können ein legereifes Ei feststecken haben. Sie sitzen aufgeplustert und bewegungslos herum. Werden sie nicht behandelt, können die Vogelweibchen sehr schnell eingehen.
Zur Behandlung etwas Speiseöl um den After schmieren und den Unterkörper vorsichtig massieren. Dabei muss man aufpassen, dass das Ei im Innern nicht zerdrückt sind.

Verstopfung
Festsitzender Kot lässt den Vogel teilnahmslos im Käfig. Etwas Speiseöl um den After reiben und einen Tropfen Rizinusöl in den Schnabel geben.

Mauserschwierigkeiten
Vögel erneuern regelmäßig alle vier bis sechs ihr Federkleid. Gelegentlich kommt es vor, dass die Vögel Mauserschwierigkeiten haben. Dabei sehen sie kränklich aus, die Federn sind glanzlos und brüchig. Mauserschwierigkeiten können durch mangelhafte Ernährung verursacht werden.
Zur Behandlung spezielles Vogeltrinkwasser für die Nährstoffversorgung geben. Zusätzlich Mauserhilfe, Multivitaminpräparate und einen Kalkstein geben.

Zu lange Krallen
Die Krallen wetzen sich normalerweise durch raue Oberflächen ab. Bei in Käfigen gehaltenen Vögeln mangelt es häufig an Möglichkeiten, die Zehennägel zu wetzen, weshalb sie gelegentlich gekürzt werden müssen, wenn der Vogel gekrümmte Krallen mit verbogenen Zehen hat.
Mit einer Krallenschere müssen die Nägel gekürzt werden, und zwar etwa 4mm vor den Blutgefäßen, die rötlich durch die Krallen durchschimmern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen