Was tun, wenn ein elektronisches Gerät nass wird

Handy im Wasser

Ein Handy, schnurloses Telefon, iPod, PSP oder ähnliche handliche Geräte können schon mal versehentlich im Wasser landen oder sonstwie nass werden. Oder man verschüttet seinen Kaffee über der Computer-Tastatur. Doch keine Panik, es gibt noch Hoffnung. Mit der richtigen Pflege kann man oft die elektrischen Geräte noch retten.

 

Natürlich sollte man das gerät so schnell wie möglich aus dem Wasser nehmen, danach jedoch ruhig und sachlich vorgehen, um zu verhindern, dass die empfindliche Elektronik zerstört wird. Das erste ist, das Gerät sofort auszuschalten oder vom Kabel zu nehmen, falls es in Betrieb ist. Meist gehen elektronische Geräte dann kaputt, wenn sie feucht sind und in Betrieb gesetzt werden. Dann entstehen Kurzschlüsse, die den Mechanismus zerstören.

Das Gerät sollte sofort aus dem Wasser genommen und in absorbierendes Material gewickelt werden, wie Küchenpapier, saugfähige Tücher oder ein Taschentuch. Man wickelt das Gerät vollständig ein, bis soviel wie möglich von dem Wasser an der äußeren Hülle abgesaugt wurde.

Nachdem das Äußere des Gerätes vollständig abgetrocknet ist, sollten die Batterien entfernt und separat getrocknet werden. Mit Küchenpapier gründlich das Batteriefach abtupfen bis keinerlei Feuchtigkeit mehr zu sehen ist. Besonders dabei auf die Kontakte achten.

Falls die Möglichkeit besteht, dass Wasser ins Innere des Gerätes gelangt ist, solltest du schnell überlegen, ob du das gerät selbst öffnen kannst, ohne es zu beschädigen. Manche Geräte besitzen ein Gummisiegel, das schnelles Eindringen bei kurzem Kontakt mit Wasser verhindert wird. Ist dies nicht der Fall oder du hast Zweifel, sollte das Gerät geöffnet werden. Im Innern des Gerätes sollte vorsichtig wieder mit dem Küchenpapier getupft werden, um Feuchtigkeit aufzunehmen. Danach kommt der wichtigste Schritt: das Gerät muss an einen warmen (nicht heißen) Ort gelegt werden, wo viel Luft heran kommt. Im Sommer sollte das Gerät in die Sonne gelegt werden, im Winter kann man es eine halbe Stunde bis eine Stunde bei sehr niedriger Hitze (20 Grad) in den Backofen legen. Auf keinen Fall gehört es in die Mikrowelle!

Wichtig ist, dass das Gerät vollständig trocken wird. Sicherheitshalber sollte es drei volle Tage lang trocknen, bevor es wieder eingeschaltet wird.

Nicht immer lässt sich ein elektronisches Gerät, dass nass geworden ist, retten, doch wenn nicht zuviel Feuchtigkeit ins Innere gelangt ist und die Kontakte nicht anrosten, kann es nach vollständiger Trocknung wieder wie gewohnt funktionieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen