Optische Täuschung: Gitter-Illusion

Optische Täuschung: Gitter
Die Gitter-Täuschung ist eine physiologische Täuschung. Andere solche Täuschungen sind Nachbilder nach dem Sehen besonders heller Farben und Lichter oder markanter Muster. Diese werden durch langes Stimulieren des Sehnervs mit einem bestimmten Bild verursacht. Der Reiz folgt bei der Bildverarbeitung im Gehirn den Nerven und dieser intensive oder sich wiederholende Reizauslöser verursacht eine physiologische Unausgeglichenheit, die die Wahrnehmung beeinträchtigt.
Die Gitter-Täuschung lässt sich auf biologische Weise erklären. Helle und dunkle Rezeptoren lösen eine Hemmung der benachbarten Rezeptoren aus. Diese Hemmung löst einen Kontrast aus, der die Ränder der Abbildung hervorhebt. An den Kreuzungen der weissen Linien werden vom Gehirn graue Flecken wahrgenommen, die in Wirklichkeit nicht vorhanden sind. Dies geschieht durch die Kontrastierung der sich wiederholenden schwarzen Felder zwischen weissen Linien.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen