Fremde Menschen ansprechen lernen

Fremde Menschen ansprechen lernen

Viele Menschen finden es schwierig, fremde Menschen einfach anzusprechen. Es gibt jedoch Jobs, bei denen genau das ungemein wichtig ist. Ein Marktforscher zum Beispiel muss vollkommen unbekannte Leute ansprechen und sie dazu bewegen, an einer Marktforschungsumfrage teilzunehmen. Während dieses Talent manchen in die Wiege gelegt wurde, müssen sich andere diese Fähigkeit erarbeiten und lernen. Das Lernen, auf fremde Menschen selbstbewusst zuzugehen ist allerdings gar nicht so schwierig, wie viele denken. Tatsächlich kann man es in drei Schritte unterteilen, mit denen jeder lernen kann, ohne Scheu auf fremde Menschen zuzugehen, um sie anzusprechen.

Schritt 1

Arbeite an deiner Redegewandtheit. Zu einem sinnvollen und interessanten Dialog zwischen zwei Menschen gehört vor allem, sich gegenseitig zuzuhören, auf die Worte des anderen einzugehen und intelligente Beiträge zu leisten. Dazu braucht man kein Genie zu sein, solange man kein belangloses Zeug daherschwätzt. Die Grundregeln für eine gute Unterhaltung sind: den anderen ausreden lassen, zuhören, Pausen zwischen den Sätzen einlegen, um dem anderen die Möglichkeit zu geben, selbst etwas zu sagen, nur dann reden, wenn man auch etwas zu sagen hat und Interesse an seinen Mitmenschen zeigen. Die andere Person sollte das Gefühl haben, aufgrund ihrer Individualität angesprochen worden zu sein und ernst genommen zu werden. 

Entspann dich und sprich nur dann, wenn du ruhig bist, so dass du nicht versehentlich in deiner Nervosität etwas Unangebrachtes sagst, was dich später noch nervöser machen wird, denn für dich ist wichtig, ein gutes Resultat aus deinen Unterhaltungen zu bekommen, um dein Selbstbewusstsein zu steigern. Beginne mit deinen Redeübungen mit Menschen, die du schon kennst. Wenn du dir sicher genug bist, kannst du dein Umfeld erweitern und fremde Personen ansprechen.

Schritt 2

Fang klein an. Arbeite dich in kleinen Schritten nach oben und sprich zunächst mit Menschen, die auf dich nicht einschüchternd wirken. Beginne mit Small Talks mit Kaufhausangestellten oder Kellnern. Am Anfang brauchst du nicht gleich ein ganzes Gespräch anzufangen, sondern beschränkst dich darauf, zu lächeln, zu grüßen und eine flüchtige Bemerkung über das Wetter zu machen. Nach und nach wird es ganz natürlich werden und es entwickeln sich Gespräche.

Schritt 3

Sei offen und freundlich. Fremde Menschen auf der Straße anzusprechen, macht nicht nur dich nervös, sondern auch den Angesprochenen, denn er weiß nicht, was du von ihm willst. Nähere dich deinen Mitmenschen also mit respektvoller Höflichkeit und Leichtigkeit. Halte niemanden auf, der nicht mit dir sprechen möchte, sondern konzentriere dich auf den nächsten. Beende deine Unterhaltungen freundlich und zwanglos, sobald du das Gefühl hast, der andere möchte weitergehen. Auch wenn es dir schwer fällt, werden am Ende deine Bemühungen belohnt werden. Was auch immer der Grund ist, der dich dazu motiviert, mit fremden Menschen sprechen können zu wollen, wenn du es geschafft hast, kannst du dir selbst auf die Schulter klopfen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen