Rucksackurlaub allein

Urlaub im Zelt

Ein Urlaub allein kann sehr reizvoll sein, besonders eine Rucksacktour zum Beispiel quer durch Europa. Je mehr Leute mitkommen, umso mehr verschiedene Meinungen bekommt man. jeder möchte bestimmte Ziele sehen und auf eine bestimmte Art Urlaub machen, die nicht immer allen recht ist. Deshalb bietet es sich durchaus an, allein unterwegs zu sein. 

Aber auch der einsame Rucksacktourist sollte sich vor dem Urlaub über Regeln des wilden Campens im jeweiligen Land informieren, um sich nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Auch wenn ein Rucksackurlaub mit unbekannten Reisezielen gewisse Risiken birgt, gibt es mindestens genauso viele Vorteile. Mit dem Zug frei nach Belieben zu reisen und durch die Natur zu wandern ist eine der besten Möglichkeiten dem normalen Alltag zu Hause zu entkommen. Kaum ein Urlaub bietet soviele Abenteuer wie zum Beispiel ein InterRail-Trip. Trotzdem muss sich der Alleinreisende darüber bewusst sein, dass ohne eine Begleitperson die Gefahr erhöht wird. So sollte man als unerfahrener Rucksacktourist sicherheitshalber einen freund mitnehmen. 

Zur Planung eines Rucksackurlaubs gibt es nur ein paar Regeln zu beachten, die das Erlebnis umso schöner machen:

1. Zuerst solltest du dir über die Risiken im Klaren sein, die du eingehst, wenn du allein reist. Dazu gehört auch, dass du unangenehme Situationen allein überstehen musst. 

2. Informiere deine Familie oder ein paar Freunde über deine ungefähren Reiseziele und melde dich zwischendurch bei ihnen, damit sie wissen, wo du bist. Das scheint dich zwar in deiner Freiheit einzuschränken, ist aber eine ungeheure Erleichterung vor allem für deine Eltern und ist auch wichtig, falls etwas passiert. 

3. Zu den wichtigen Dingen in deiner Tasche gehören neben dem Ausweis dein Handy und Geld. Halte auch immer die Landkarte bereit, so dass du weisst, wo der nächste Ort ist, falls du ihn schnell erreichen musst. 

4. Ob männlich oder weiblich, ein Alleinreisender ist ein begehrtes Opfer für Kriminelle. Am besten polierst du vor der Reise schnell deine Selbstverteidigungskenntnisse auf.

5. Pack den Rucksack mit Bedacht. Wenn zwei zusammen reisen, hat der eine meist eingepackt, was der andere vergessen hat. Allein musst du dich auf dein Gepäck verlassen. Pack ein, was du brauchst, aber auch nicht zuviel mitnehmen. Von allen Kosmetika brauchst du nur kleine Reisepackungen einstecken. Jedes Gramm gespart brauchst du nicht auf dem Rücken tragen. 

6. Vergiss nicht einen Erste-Hilfe-Beutel, mit dem du dich bei kleineren Verletzungen selbst versorgen kannst. 

7. Je nachdem, wohin du reisen oder wandern möchtest, kann eine Trillerpfeife nützlich sein. Zum Beispiel kannst du auf dich aufmerksam machen, wenn du verletzt bist und dich allein nicht bewegen kannst. 

8. Wenn du unterwegs einsam wirst, freunde dich mit anderen Reisenden an. So könnt ihr euch auch gegenseitig Tipps geben und Erfahrungen austauschen.

9. Lerne ein paar Worte der Landessprache, wenn du ins Ausland gehst. Zumindest die wichtigsten Worte zur Verständigung des Notwendigen.

10. Lerne die jeweiligen Notrufnummern des Landes auswendig. Falls etwas schiefgeht, hast du vielleicht keine Zeit oder Gelegenheit, diese herauszufinden.

11. Lass niemals deinen Rucksack aus den Augen und binde ihn beim Schlafen an dir fest, denn darin befindet sich alles, was du im Moment hast.

12. Hab Spaß, aber riskiere nicht zuviel. Mach keine riskanten Manöver, wenn niemand in der Nähe ist, um dir im Notfall zu helfen.  

13. Trotz aller Vorsicht: Genieße deine Zeit allein, in der dir niemand in deine Entscheidungen reinredet!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen