Wieviel Wasser braucht eine Pflanze

Pflanze und Bewässerung

Die richtige Menge Wasser ist der Schlüssel für gesunde und kräftige Pflanzen. Da Pflanzen sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben, ist es nicht leicht zu wissen, wieviel Wasser die jeweilige Pflanze braucht.

 

Um herauszufinden, wie stark eine individuelle Pflanze bewässert werden muss, ist es wichtig, bestimmte Symptome zu beobachten, die verraten, ob die Pflanze zuviel oder zu wenig Wasser bekommt. Ähnliche Symptome können allerdings auch durch falsche Lichtverhältnisse verursacht werden, daher muss man genau beobachten, wie die Pflanze auf die unterschiedlichen Wassermengen reagiert.

 

Ist der Stängel in Wurzelnähe leicht matschig und weich und wird dunkelgrün, kann das ein Zeichen für Wurzelfäule sein, die durch übermäßige Bewässerung hervorgerufen wird. Besonders im Winter sieht man dieses Symptom oft, wenn die Pflanze weniger Wasser benötigt als im Sommer. Oft findet man Wurzelfäule bei Pflanzen in Töpfen ohne Wasserablaufloch. Die Pflanze, sollte, wenn sie Anzeichen von Wurzelfäule zeigt, sofort in trockene Erde umgepflanzt werden, damit die Wurzel und der untere Stängel trocknen können.

 

Werden die Blattspitzen der Pflanze bräunlich, kann das ein Zeichen sowohl für zu starke als auch für zu geringe Bewässerung sein. Braune Blätter können ebenfalls ein Zeichen für zu starke Sonneneinstrahlung sein. Wenige braune Blätter an der Pflanze sind kein Grund zur Besorgnis, denn Pflanzen werfen ältere Blätter ab. Gelbliche Blätter am unteren Teil der Pflanze deuten auf zu wenig Wasser hin.

 

Welkes Blattwerk, Kleinwuchs und Verkümmerung können ebenfalls durch zuviel oder zu wenig Wasser auftreten. Ist die obere Schicht der Blumenerde trocken, wenn dieses Zeichen auftritt, braucht die Pflanze wahrscheinlich etwas mehr Wasser. Niemals sollte eine Pflanze bewässert werden, wenn die obere Schicht der Erde feucht ist. Trocknet die Erde sehr schnell aus, steht die Pflanze vielleicht an einem zu warmen Ort und sollte aus dem direkten Sonnenlicht herausgenommen werden.

 

Gibt es eine Lücke zwischen Topf und Erde, braucht die Pflanze mehr Wasser. In diesem Fall sollte sich der Boden gründlich voll Wasser saugen, um den Feuchtigkeitsgehalt in den Wurzeln wieder herzustellen, danach sollte für einen Ablauf des überschüssigen Wassers gesorgt werden.

 

Pflanzen in Töpfen und Blumenkästen brauchen besonders guten Wasserablauf, damit sich die Feuchtigkeit nicht um die Wurzeln staut. Ein Blumenbehälter sollte mindestens ein Loch im Boden zum Ablaufen des überschüssigen Wassers haben. Durchweichter Boden hindert Luft, an die Wurzeln zu kommen und lässt die Pflanze mit der Zeit ersticken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen