Wie reinigt man Backsteine

Backsteine

Da Backsteine gewöhnlich Wind und Wetter ausgesetzt sind, lagern sich Moos, Kalk und Straßenschmutz auf der rauen Oberfläche ab. Diese dringen in die Poren des Tons ein und lassen sich daher nicht einfach abwischen. Backsteine sind zwar widerstandsfähig, können aber durch starkes Schrubben und scharfe Reinigungsmittel beschädigt werden. Mit verschiedenen Reinigungsmethoden können Backsteine schonend gesäubert werden.

 

Spülmittel, etwas Tafelsalz und eine Schüssel warmes Wasser miteinander vermischen. Die entstehende Lösung mit einem Schwamm oder Lappen großzügig auf der Oberfläche der Backsteine verteilen.
Mit einer nicht zu harten Scheuerbürste wird die Seifenlösung jetzt in die Poren der Backsteine eingearbeitet und etwa 15 Minuten lang getrocknet. Je nach Außentemperatur braucht es etwas mehr Zeit, doch sollte das Spülmittel trocken sein, wenn es mit einem sauberen Lappen und frischem warmem Wasser abgewaschen wird.

Wenn die Backsteine mit Spülmittel, Salz und Wasser nicht sauber genug werden, kann man eine Reinigung mit Borsäure versuchen. Borsäure ist in Apotheken erhältlich. Man vermischt zwei Esslöffel der Borsäure mit einem Liter warmem Wasser. Beim Auftragen der Lösung auf die Backsteinoberfläche Gummihandschuhe anziehen. Die Lösung gut auf den Backsteinen verteilen, einwirken lassen und mit einer Scheuerbürste bearbeiten. Anschließend mit sauberem warmem Wasser abwaschen. Statt der Borsäure kann man auch Ammoniak verwenden.

Um eine Beschädigung der Backsteine zu vermeiden sollte man immer nach Möglichkeit schonend reinigen, lieber öfter mal sauber machen und nicht zuviel Schmutz ansammeln lassen, der schwieriger zu entfernen ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen