Sicherer Umgang mit dem Handy

Mann mit Handy

Immer noch sind viele Menschen verunsichert, was die Sicherheit von Mobiltelefonen betrifft. Manche vermuten einen Zusammenhang zwischen den elektromagnetischen Strahlen eines Handys und erhöhtem Gesundheitsrisiko. Um sicherzugehen, dass alle eventuellen gesundheitsgefährdenden Faktoren aus dem Weg geräumt werden, braucht man nur einige Punkte zu beachten, damit man ohne Bedenken mobil telefonieren kann.

 

Sicherheitsvorkehrungen für die Benutzung von Mobiltelefonen

 

Ausser im Notfall sollten Kinder unter 12 Jahren grundsätzlich keine Handys benutzen. Die Schädeldecke eines Kindes ist dünner als die eines Erwachsenen und daher empfänglicher für Strahlen.

Teenager sollten bevorzugt ein Headset beim Telefonieren verwenden und sich auf SMS konzentrieren.

Schwangere sollten vorsichtshalber Handys nur begrenzt benutzen, um das entwickelnde Leben keiner Gefahr auszusetzen.

Das Handy nach Möglichkeit lieber in einer Handtasche tragen als am Körper. Wer es am Körper trägt, sollte es mit der Rückseite vom Körper entfernt einstecken, damit die Strahlung nach aussen geht.

So oft wie möglich ein Headset verwenden, damit das Handy weiter weg vom Kopf ist.

Das Mobiltelefon nicht beim Schlafen neben das Bett legen oder unter dem Kopfkissen aufbewahren.

Nicht länger als etwa 15 Minuten am Stück telefonieren.

Bei schwachem Empfang das Handy möglichst nicht benutzen, da das Mobiltelefon nach einem stärkeren Signal sucht und sich die Menge der elektromagnetischen Strahlen erhöht.

Wer unsicher ist, aber trotzdem ein Mobiltelefon haben möchte, sollte ein Modell mit der niedrigsten Spezifischen Absorptionsrate (SAR) wählen.

 

Ein altes Mobiltelefon nicht einfach in den Müll werfen, sondern ordnungsgemäß entsorgen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen