Selbstgemachte Regenwasser-Auffangeinrichtung

Regentropfen

Regenwasser ist eine nützliche und kostenlose Wasserquelle. Das Sammeln und Verwenden von Regenwasser ist umweltfreundlich, weil dadurch weniger aufbereitetes Wasser aus dem Wasserhahn verwendet werden muss. Regenwasser ist besonders gut für Pflanzen, denn es ist weicher als das Wasser aus dem Hahn. Auch zum Waschen und Kochen kann Regenwasser gesammelt werden. 

Mit einem Messer schneidet man ein etwa 1 Meter langes Stück Gartenschlauch ab, an dessen Ende man das Verbindungsstück für die Düse befestigt. Das Ende mit dem Verbindungsstück dient zur Befestigung an der Plane, mit der das Regenwasser gesammelt werden soll, während das Gummiende des Schlauchs in einen Behälter gehalten wird.

In die Mitte einer großen Plastikplane wird ein Loch geschnitten, so dass der Plastikschlauch mit dem Gummiende zuerst hindurchgesteckt werden kann. Das Verbindungsstück wird vorsichtig zur Hälfte durch das Loch geschoben, bis es fest darin steckt. Unterhalb der Plane hängt jetzt die gesamte Schlauchlänge heraus. Um das Loch in der Plane herum befestigt man den Schlauch mit festem Klebeband. So wird verhindert, dass der Schlauch herausrutscht und Regenwasser an der Seite vorbei tropft.

4 gleichgroße Pfähle werden in den Boden gerammt, so dass sie die 4 Ecken der Plastikplane über dem Boden halten können. Jede Ecke wird an einem Pfahl befestigt. Die Ecken der Plane sollten mindestens einen Meter über dem Boden sein. Die Plane sollte ein wenig locker in der Mitte sein, damit sie dort näher am Boden hängt. 

Unterhalb der Plane wird ein Behälter aufgestellt, in das man das Schlauchende steckt. So kann die breite Fläche der Plastikplane eine große Oberfläche mit Regenwasser auffangen und dieses durch den Schlauch in den Sammelbehälter leiten. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen