Salz als Konservierungsstoff zuhause

Salzkristalle

Salz wurde bereits in der Jungsteinzeit als Konservierungsstoff für Lebensmittel verwendet. Fleisch wird heute noch gepökelt, um sich längere Zeit ohne Kühlung zu halten. Doch selbst in modernen Zeiten findet Salz seine praktische Anwendung zur Haltbarmachung von frischen Lebensmitteln.

 

 

Milch hält sich im Kühlschrank nur wenige Tage frisch, sobald die Packung geöffnet wurde. Wenn man eine Prise Salz in die Milch gibt, hält sie sich beinahe zweimal so lang frisch. 

 

Angeschnittene Äpfel, Birnen und Kartoffeln werden schnell braun, wenn sie an die Luft kommen. Taucht man die frisch geschnittenen Obstscheiben kurz in leicht gesalzenes, kaltes Wasser, behalten sie länger ihre schöne frische Färbung.

 

 

Frisches Grünzeug enthält oft Erde. Die Blätter lassen sich gründlich reinigen, indem man das Gemüse einige Minuten in kaltem Salzwasser einweicht und anschließend gründlich abspült. So bleiben die grünen Blätter auch länger frisch und knackig.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen