Fehler beim Kochen? So kannst du deine Rezepte retten

Rezept retten

Wenn das Gericht nicht so gelingt wie geplant, brauchst es nicht wegzuwerfen. Viele verpatzte Mahlzeiten lassen sich noch schmackhaft machen.

 

Suppe versalzen: Ein versalzenes Rezept lässt sich durch drei Möglichkeiten noch verwenden. Wenn es nur ein wenig zuviel Salz war, reicht es meist schon, etwas Zucker hinzuzufügen, um den Salzgeschmack auszugleichen. Bei versalzenen Suppen und Eintöpfen kannst du eine rohe Kartoffel in Scheiben schneiden und in die Suppe rühren und eine Weile darin ruhen lassen. Die rohen Kartoffelscheiben absorbieren einen Teil des Salzes.
Schließlich bleibt noch die Möglichkeit, das gleiche Rezept noch einmal zu kochen und diesmal überhaupt kein Salz hinzuzufügen. Dann kannst du hinterher beide miteinander vermischen und eine Hälfte für später einfrieren.

Zu süß: Ein wenig Salz hinzufügen, um den süßen Geschmack zu reduzieren. Wenn es ein Hauptgericht ist, kannst du statt Salz einen Teelöffel Essig nehmen.

Sauce zu dünn: Wenn die Sauce nicht dickflüssig genug geworden ist, kannst du ein wenig Kartoffelflocken oder Paniermehl einrühren, um die Sauce zu verdicken, ohne den Geschmack zu verändern. Oder du rührst in einer Tasse einen Esslöffel Mehl mit einem Esslöffel kaltem Wasser an und vermischt die glatte Mehlpaste mit der Sauce. Noch kurz aufkochen und die Sauce hat eine zähflüssige Konsistenz.

Ist die Sauce zu dickflüssig geworden, hilft nur das Verdünnen mit etwas Wasser. Am besten heißes Wasser einrühren, damit es keine Klümpchen gibt.

Welkes Gemüse kannst du wieder frisch machen, indem du die braunen Teile abschneidest und das Gemüse mit kaltem Wasser abspritzt. Nass in ein Küchentuch wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen.
Eine andere Möglichkeit ist, das Gemüse kurz in heißes Wasser zu tauchen, anschließend in eikaltes Wasser legen und einen Schuss Apfelessig ins Wasser geben.

Wenn du Probleme mit Schlagsahne hast, die nicht steif wird, prüfe zunächst das Verfallsdatum der Sahne. Auch muss die Sahne vor dem Schlagen schön kalt sein. Zur Sicherheit stell die Schüssel auch eine Weile in den Kühlschrank, bevor du die Sahne hineingibst.
Wenn du schon angefangen hast die Sahne zu schlagen und sie wird nicht steif, gib der Sahne Eiweiß von einem Ei bei, stell das Ganze eine Weile in den Kühlschrank und schlage sie später mit dem Ei zusammen. Das Eiweiß gibt der Schlagsahne mehr Stabilität.
Wenn das nicht funktioniert, gib nacheinander drei bis vier Tropfen Zitronensaft in die Sahne, während du sie schlägst.

Hart gewordenes Salz: Besonders bei feuchtem Wetter verklumpt das Salz oft im Salzstreuer. Versuche das Salz mit einem Zahnstocher oder einem Löffel aus dem Gefäß herauszukratzen, mach den Salzstreuer schön sauber und trocken und fülle das Salz zusammen mit einigen trockenen Reiskörnern wieder hinein. Wickle ein Stück Aluminium außen um das Salzgefäß, um vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Reiskörner helfen dabei, die vom Salz absorbierte Feuchtigkeit herauszuziehen, damit es wieder schön locker wird.

Nützliche Tipps zum Kochen und Vorbereiten von Speisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen