Wie schützt man sich vor Diabetes

Bonbons und Süssigkeiten

Selbst wenn die Zuckerkrankheit in der Familie liegt, heißt es nicht, dass jeder Nachkomme automatisch Diabetes bekommen wird. Um sich vor Diabetes zu schützen oder zumindest den Ausbruch der Krankheit herauszuzögern, kann man Einiges tun.

 

Die vier wichtigsten Faktoren, die zu einer Diabetes-Erkrankung führen können, sind mangelnde Bewegung, zu viel Körpergewicht, schlechte Ernährung und Rauchen.

Bewegung

Durch regelmäßige körperliche Bewegung sinkt der Blutzuckerspiegel und der Blutzucker wird effektiver in die Zellen transportiert. Die Muskeln werden stärker und wachsen und verbrauchen dadurch mehr Blutzucker.

Körpergewicht

Übergewichtige Menschen benötigen bis zu 20 Mal mehr Insulin. Es ist daher sinnvoll, das Körpergewicht zu kontrollieren und auf einem normalen Gewicht zu halten. Wichtig ist dauerhaftes Abnehmen. Besonders schlecht sind Radikaldiäten, denn am Ende der Diät wird oft umso mehr “reingehauen”.

Ernährung

Industriell verarbeitete Lebensmittel enthalten viel Zucker. Besser ist es deshalb, weniger Fertiggerichte und Fast Food zu essen, sondern unverarbeitete Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse und Vollkornprodukte zu verwenden. Wer selbst kocht, weiß, was im Essen drin ist.

Der Fleischkonsum sollte eingeschränkt werden, vor allem rotes Fleisch.

Man sollte zum Kochen ungesättigte Öle verwenden wie Rapsöl oder Olivenöl.

Es versteht sich von selbst, den Genuss von Süßigkeiten ebenfalls einzuschränken.

Rauchen

Rauchen steigert das Risiko für viele Krankheiten, auch für Diabetes. Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören und damit die Widerstandsfähigkeit des Körpers zu verbessern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen