Was ist Omega 3

Omega 3 Fettsäure

Was genau ist eigentlich dieses Omega 3, dass man so oft in der Werbung sieht? Der Körper benötigt Fettsäuren für alle wichtigen Funktionen. Nicht alle nötigen Arten der Fettsäuren werden im Körper produziert, müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden. Diese Art der essentiellen Fettsäuren sind "gute" Fettsäuren.

 

Eine Art der essentiellen Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fette, von denen Omega 3 eine ist. Omega 3 ist eine wichtige Energiequelle für den Körper und unterstützt das Wachstum der Zellmembranen.

Grundsätzlich sind zwei Familien der essentiellen Fettsäuren zu beachten, nämlich Omega 3 und Omega 6. Zusammen nennt man diese Familien Vitamin F.
Omega 3 wird von ALA (Alpha Linolensäure) abgeleitet, sozusagen die Mutter dieser Familie. Die nützlichste Form der Omega 3 Fettsäuren sind EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Der Körper kann ALA in EPA und DHA umwandeln. Bestimmte Lebensmittel, darunter auch Fisch, sorgen im Körper für eine effektivere Umwandlung von weniger ALA in mehr EPA und DHA, weshalb diese Lebensmittel für optimale Omega 3 Versorgung empfohlen werden.

Omega 3 gibt dem Körper Energie und Kraft, die er für optimale Gesunderhaltung benötigt. Unter anderem zersetzt Omega 3 Blutverklumpungen in den Adern, die zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen können.

Omega 3 Fettsäuren verbessern außerdem das natürliche Abwehrsystem des Körpers und sorgen so für einen natürlichen Schutzschild gegen Krankheiten.

Obwohl die beste Quelle für Omega 3 Fettsäuren in Fisch liegt, muss man dennoch vorsichtig sein. Fisch enthält oft hohe Dosen an Quecksilber, Chlordan und anderen toxischen Stoffen. Auch wenn das in pflanzlichen Lebensmittel enthaltene ALA weniger effizient ist, also mehr ALA benötigt wird, um die gleiche Menge an EPA und DHA zu produzieren, wird empfohlen, mehr Omega 3 durch pflanzliche Lebensmittel aufzunehmen.

Gute Quellen an Omega 3 Fettsäuren

Kaltwasserfische wie Lachs, Sardinen, Thunfisch, Makrele und Forelle, Leinsamen, Walnüsse, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Kürbis, Tofu, Spinat, Shrimps, Sojabohnen, Hering und Muscheln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen