Warum Rauchen schlecht für die Mundhygiene ist

Rauchen und Mundhygiene

Mittlerweile weiss jeder, dass Rauchen die Gesundheit gefährdet. Wir wissen um das Risiko, an Lungenkrebs und Herzproblemen zu erkranken. Doch der Rauch einer Zigarette beeinträchtigt Lippen, Zunge, Zähne und Zahnfleisch. Dies sind die Nebenwirkungen, die Rauchen auf die Mundhygiene hat:

 

1. Zahnfleischerkrankkungen: Rauchen misshandelt das Zahnfleisch auf zweifache Weise. Zum einen produziert der Speichel mehr Bakterien im Mund, die das Zahnfleisch angreifen, zum anderen haben Raucher weniger Sauerstoff im Blut, welches den Heilungsprozess verlangsamt. Das führt dazu, dass bei einer Zahnfleischentzündung der Körper weniger dagegen ankämpfen kann. So dauert die Erkrankung länger und belastet das Immunsystem. Im Vergleich zu Nichtrauchern schreitet eine Zahnfleischentzündung bei Rauchern schneller fort und breitet sich aus.

 

2. Löcher in den Zähnen: Vermehrte Anzahl an Mundbakterien durch das Rauchen führt logischerweise auch zu Karies. Ein Raucher verdreifacht das Kariesrisiko gegenüber einem Nichtraucher.

 

3. Mundkrebs: Rauchen und Tabakkauen kann zu Mund-, Zungen-, Lippen-, Zahnfleisch- und Rachenkrebs führen.

 

4. Schlechter Atem und Mundgeruch: Es ist kaum überraschend, dass Raucher schlecht aus dem Mund riechen. Diese Art Mundgeruch lässt sich auch nicht durch ein Pfefferminzbonbon beseitigen. Mit jedem Zug an der Zigarette geraten 4000 Chemikalien in den Mundbereich. Zusätzlich trocknet Rauchen den Mund aus, welches zu Zahnfleischinfektionen und Sinusitis führen kann.

 

5. Gelbe Zähne: Raucher haben unattraktive, gelbverfärbte Zähne. Das Nikotin hinterlässt gelbe bis bräunliche Flecken auf den Zähnen, die durch einfaches Zähneputzen nicht beseitigt werden können. Mit der Zeit lagert sich die Verfärbung tief in den feinen Rillen und Furchen der Zähne ein, so dass sich die Flecken auch mit härteren Mitteln nicht mehr entfernen lassen.

 

6. Veränderter Geschmackssinn: Regelmäßige Raucher können bestimmte geschmackliche Nuancen in der Nahrung nicht mehr wahrnehmen. Nicht nur reduziert sich dadurch die Freude am Essen, sondern Raucher neigen dazu, aufgrunddesssen ihre Speisen zu übersalzen oder überzuckern. Glücklicherweise bekommt man seinen Geschmackssinn wieder vollständig zurück, wenn man das Rauchen aufgibt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen