Test: Welcher Ernährungstyp bist Du?

Pizza aus der Pfanne

Das Gefühlsleben beeinflusst unser Essverhalten nachhaltig. Mach den Test und finde heraus, ob du ein Genießer oder eher ein gestresster Esser bist.

 


 

1.Isst du häufig im Stehen?

2. Ist du oft zwischen den Mahlzeiten?

3. Isst du schneller als andere?

4. Nimmst du oft dein Essen auf die Hand, um gleichzeitig andere Dinge zu tun?

5. Vergisst du meist, was du am Vortag gegessen hast?

6. Isst du oft beim Fernsehen?

7. Wenn dir das Essen nicht schmeckt, lässt du es dann stehen?

8.  Bist du eher ein langsamer Esser?

9. Ist dir die Qualität des Essens wichtiger als die Menge?

10. Probierst du gern neue Lebensmittel aus?

11. Ist Essen für dich eine Lieblingsbeschäftigung?

12. Magst du am liebsten Süßes und Fetthaltiges?

13. Kannst du dich nur schwer entspannen?

14. Kannst du dich nur schwer zurückhalten, wenn etwas zu essen vor deiner Nase steht?

15. Isst du manchmal, um dich zu beruhigen?

16. Ist das Essen an sich wichtiger als das, was du isst?

17. Bist du ein nervöser Typ?

18. Bist du ein Grübler?

19. Isst du manchmal, um dich abzulenken?

20. Träumst du manchmal schlecht?

21. Bist du dir über deine eigenen Gefühle im Unklaren?

22. Bist du ein unsicherer Typ?

23. Hast du Probleme, die dich belasten?

24. Willst du es immer allen recht machen?

 

 

Ergebnis des Tests:

 

Der impulsive Esser

 

Du hast mindestens vier der Fragen 1 bis 6 mit einem Ja beantwortet.

Du bist immer in Eile und hast keine Zeit, dich auf das essen zu konzentrieren. Oft isst du nur nebenbei, und dann sind es Speisen, die schnell gehen, also Fertiggerichte und Fast Food. Zum Genießen hast du keine Zeit.

Tipp für die Zukunft: Bestimme geregelte Essenszeiten und werde etwas wählerischer mit dem, was du isst. Weniger Snacks und Fast Food.

 

Der genießerische Esser

 

Du hast mindestens vier der Fragen Nummer 7 bis 12 mit einem Ja beantwortet.

Du magst gern Essen mit guter Qualität und probierst gern Neues. Allerdings steht viel Süßes und Fetthaltiges auf deinem Speiseplan, was zu Gewichtsproblemen führt. Gleichzeitig plagt dich häufig ein schlechtes Gewissen, wenn du wieder mit dem Essen gesündigt hast.

Tipp für die Zukunft: Versuche, deine Kalorieneinnahme zu reduzieren. Qualitatives Essen muss nicht fetthaltig sein, finde stattdessen schmackhafte und vollwertige Alternativen.

 

Der gestresste Esser

 

Du hast mindestens vier der Fragen Nummer 13 bis 18 mit einem Ja beantwortet.

Deine Lösung zum Alltagsstress ist essen, denn das beruhigt dich. Was du dann isst, ist dir eher unwichtig, was meistens bedeutet, dass du viel Fettiges und Süßes isst.

Tipp für die Zukunft: Such dir eine andere Methode, dich vom Stress zu entspannen, wie Yoga, autogenes Training oder eine Sportart.

 

Der abgelenkte Esser

 

Du hast mindestens vier der Fragen 19 bis 24 mit einem Ja beantwortet.

Du schiebst Probleme gern von dir. Um ihnen aus dem Weg zu gehen, isst du viel, deshalb hast du Gewichtsprobleme. Du isst, um dich abzulenken.

Tipp für die Zukunft: Lerne, deine Konflikte zu lösen und deinen Problemen auf den Grund zu gehen. Führe ein Buch darüber, was du gegessen hast und suche hinterher nach Verbesserungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen