Test: Hast du empfindliche Zähne?

Empfindliche Zähne

Empfindliche Zähne verursachen einen scharfen, plötzlichen Schmerz, wenn du eine Krone verloren hast oder der Zahnschmelz abgenutzt ist. Dadurch wird der Zahnzement entblösst, der auf der Zahnwurzel liegt. Der Zahnzement ist weniger hart als Zahnschmelz und nutzt sich leichter ab. Das darunterliegende Dentin ist von Nervenenden durchzogen, wenn diese Nervenenden mit der Nahrung in Berührung kommen, entsteht der stechende Schmerz.

Finde heraus, ob du empfindliche Zähne hast und wie du die Zahnschmerzen vermeiden kannst.

 

Tritt der Zahnschmerz durch Kaltes oder Heißes auf?

Ein Löffel Speiseeis oder heiße Suppe wirken wie ein Stromschlag auf die entblössten Nervenenden. Durch plötzliche Temperaturunterschiede im Mund oder zuckerhaltige Nahrung werden die Nerven bei empfindlichen Zähnen stimuliert. Selbst das Einatmen kalter Luft kann den Schmerz auslösen.

Der plötzlich auftretende Zahnschmerz kann auch andere Ursachen als entblösste Nervenenden haben. Eine Zahnweißung kann vorübergehende Empfindlichkeit auslösen. Ebenso kann ein rissiger Zahn sensibel werden, bis er repariert ist. Selbst nach ausgiebiger Zahnbehandlung durch den Zahnarzt kann kurzfristig Empfindlichkeit auftreten.

 

Leidest du an Zahnfleischrückgang?

In den meisten Fällen werden die Beschwerden durch entblösstes Dentin verursacht. Doch geht das Zahnfleisch zurück und bedeckt die Zahnwurzel nicht mehr vollständig, kann dies ebenfalls zu Abnutzung des Zahnzements führen. Zahnfleischrückgang tritt im Laufe der Zeit natürlich auf, doch durch Zahnfleischentzündung kann es verstärkt werden.

Erkennen kann man den Zahnfleischrückgang dadurch, dass die Zähne länger aussehen als üblich und man sieht eine kleine Kerbe im Zahn an der Zahnfleischlinie.

 

Putzt du deine Zähne zu hart?

Wer beim Zähneputzen mit einer harten Zahnbürste kraftvoll bürstet, kann die äußere Schicht des Zahns abnutzen und dadurch mit der Zeit die Nervenenden freisetzen.

Um herauszufinden, ob du deine Zähne und dein Zahnfleisch durch das Zähneputzen beschädigst, fragst du am besten deinen Zahnarzt, indem du vor ihren Augen deine Zähne putzt.

 

Ist deine Ernährung zu säurehaltig?

Die äußere Schutzschicht der Zähne kann auch durch stark säurehaltige Nahrungsmittel und Getränke angegriffen werden. Dazu gehören Limonadenhaltige Getränke, Zitrusfrüchte, Säfte, Rotwein und Salatdressings. Reduziere den Verzehr stark säurehaltiger Lebensmittel. Benutze beim Trinken von Saft und Limonade einen Strohhalm, so dass die Flüssigkeit weniger Kontakt mit den Zähnen hat.

Nach dem Verzehr säurehaltiger Nahrungsmittel warte 20 Minuten, bevor du deine Zähne putzt, damit der Speichel die säure neutralisieren kann. Zu schnelles Zähneputzen nach dem essen oder Trinken säurehaltiger Lebensmittel nutzt die Zähne schneller ab.

 

Wer empfindliche Zähne hat, spürt den Schmerz, du kannst nicht empfindliche Zähne haben, ohne davon zu wissen. Allerdings ist es möglich, wenn die Abnutzung des Zahnschmelzes und die Entblößung des Dentins über einen langen Zeitraum erfolgt ist, dass du freigelegtes Dentin hast, ohne den Schmerz zu spüren. Der Zahn kann als Ausgleich eine Extraschicht an Dentin als Schutz produziert haben. Trotzdem ist es wichtig, das Problem zu beheben, denn entblößtes Dentin erhöht das Risiko zu Karies.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen