Schnelle Hilfe bei Sodbrennen

Möhren und frischer Möhrensaft

Sodbrennen ist unangenehm und schmerzhaft. Langfristig sollte man die Diät anpassen und Lebensmittel vermeiden, die Sodbrennen verursachen. Bei akutem Sodbrennen gibt es schnelle und natürliche Hilfe ohne Medikamente.

 

 

Die besten natürlichen Mittel gegen Sodbrennen

 

1. Sobald das erste Brennen spürbar ist, ein Glas kaltes, stilles Wasser trinken. Das Wasser verdünnt die Magensäure, die durch die Speiseröhre nach oben kommt und das Brennen auslöst. Ist das Wasser schön kalt, lindert es die Beschwerden sofort. Wasser mit Kohlensäure ist weniger gegen Sodbrennen geeignet, besser ist stilles Wasser.

 

2. Tee zur Linderung von Sodbrennen: Einen Teelöffel frisch geraspelte Ingwerwurzel in eine Tasse kochendes Wasser geben. 10 Minuten ziehen lassen und so trinken. Keinen Zucker und kein Süssmittel beigeben. Ingwer entspannt die Muskeln in der Speiseröhre, so dass diese die Magensäure nicht mehr nach oben schieben.

 

3. Wer unter Sodbrennen während der Nacht leidet und dadurch nicht schlafen kann, sollte auf der Seite liegen. Die letzte Mahlzeit zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen zu sich nehmen. So wird die Menge der Magensäure bis zum Hinlegen reduziert. 

Beim Schlafen auf der linken Seite hängt der Magen durch und die Magenflüssigkeiten sammeln sich in dieser Krümmung. So bleibt die Magensäure weiter vom Magenmund entfernt und gelangt nicht so schnell in die Speiseröhre.

 

4. Gemüsesäfte neutralisieren die Magensäure. Am besten eignen sich Gurkensaft, Möhrensaft und Rote Bete-Saft. Man darf ruhig etwas Salz und Pfeffer hineingeben.  Man kann stattdessen auch auf rohem Gemüse kauen, um den Magen zu beruhigen.

 

5. Kleine Mahlzeiten und häufiger am Tag essen, um die Produktion der Magensäure zu minimieren. 

 

 

Diese Lebensmittel sollte man bei Sodbrennen vermeiden

 

Bier und Wein, besonders Rotwein. Sie entspannen den Magenmund und fördern so den Fluss der Magensäure in die Speiseröhre.

 

Milch. Die in der Milch enthaltenen Fette, Proteine und Kalzium regen die Magensaftproduktion an.

 

Kaffee, Tee und Cola. Das Koffein regt die Produktion der Magensäure an und reizt die Speiseröhre.

 

Schokolade. Schokolade enthält Fette und Koffein, welche Sodbrennen verursachen.

 

Kohlensäurehaltige Getränke. Kohlensäure dehnt den Magenmund und fördert Sodbrennen auf ähnliche Weise wie übermäßige Nahrungsaufnahme.

 

Gebratene und fettige Lebensmittel. Sie sind schwer verdaulich und bleiben lange im Magen, wo sie die Überproduktion der Magensäure fördern.

 

Tomaten und Zitrusfrüchte. Sie sind stark säurehaltig.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen