Mögliche Ursachen chronischer Müdigkeit

 

Extreme, chronische Müdigkeit kann eine Vielfalt verschiedener Ursachen haben. Im Einzelfall müssen die Ursachen genau untersucht werden, am besten im Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Ursachen für ständige Müdigkeit können harmlos, aber auch sehr ernst sein. Nicht immer werden bestimmte Möglichkeiten mit der Müdigkeit im Zusammenhang gesehen.

Mögliche Ursachen chronischer Müdigkeit, die meist nicht mit Schlappheit in Verbindung gebracht werden

Bestimmter Vitamin- und Mineralmangel
Meist wird bei Mineralstoffmangel auf Eisen getippt. Doch auch Vitamin D, welches normalerweise nicht mit Müdigkeit assoziiert wird, kann zu regelrechtem Ausgelaugtsein führen. Vitamin D ist notwendig für die richtige Funktion des Immunsystems. Bei Mangel funktioniert die Körperabwehr nicht mehr richtig und macht anfälliger für Infektionen, vor allem latente Infektionen, die meist unbemerkt bleiben. Bei einer solchen latenten Infektion arbeitet der Körper mit seinem verminderten Immunsystem auf Hochtouren und verbraucht Energie, weshalb man sich müde und abgeschlafft fühlen kann.
Bei starkem Schwitzen verliert man große Mengen an Kalium. Kaliummangel führt zu Müdigkeit. Dagegen helfen elektrolythaltige Getränke und grünes Gemüse.

Schilddrüsenunterfunktion
Um herauszufinden, ob eine Unterfunktion der Schilddrüse die Ursache für die Müdigkeit sein kann, müssen spezifische Tests durchgeführt werden.

Wechsel- und Nebenwirkungen bestimmter Medikamente
Zur Sicherheit die Beipackzettel aller Medikamente, die derzeit eingenommen werden gut durchlesen und dabei auch auf die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten achten.

Schwangerschaft
Das Schwangerschaft müde machen kann, ist bekannt. Viele Frauen wissen allerdings im Frühstadium der Schwangerschaft gar nicht, dass sie schwanger sind. Besonders während dieser Zeit werden alle Energiereserven des Körpers auf das Wachstum des Embryos konzentriert, so dass die Frau sich scheinbar grundlos ausgelaugt fühlen kann.

Harnwegsinfektionen
Während einer beginnenden Harnwegsinfektion tritt häufig Müdigkeit auf, denn der Körper produziert enzündungshemmende Zytokine, die die Energielevel senken können.

Lebensmittelallergie
Eine Lebensmittelallergie kann mehr Symptome verursachen als Niesen. Wenn die Müdigkeit unmittelbar nach dem Essen bestimmter Lebensmittel auftritt, sollte man einen Allergietest machen.

Austretendes Gas im Haus
Eine sehr kleines Leck in der Gasleitung der Heizung wird oft nicht sofort bemerkt. Das Einatmen von Gas verursacht Müdigkeit, denn der Körper bekommt nicht genug Sauerstoff.

Parasitenbefall
Wer kürzlich in einem exotischen Land mit weniger hygienischen Einrichtungen war, könnte unter Umständen durch Wasser oder aus dem Boden Parasiten aufgenommen haben. Bestimmte Parasiten können zu starkem Durchfall führen. Selbst nach dem Abklang des Durchfalls können die Bakterien immer noch im Körper sein und Müdigkeit verursachen. Auch können die Parasiten von Magen und Darm auf andere Organe übergegangen sein.

Schlechte Ernährung
Fetthaltige Speisen lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe steigen. Danach fällt er rapide wieder ab und verursacht Müdigkeit.

Schimmel in der Wohnung
Ständiges Einatmen von Schimmelbakterien laugt das Immunsystem aus und führt zu Abgeschlafftheit. Die Wirkung von Schimmel auf den Körper sollte nicht leicht genommen werden, denn wird das Problem nicht beseitigt, kann selbst ein gesunder Mensch innerhalb weniger Monate außer Gefecht gesetzt werden.

Verstopfung
Darmträgheit belastet den Organismus und senkt den Energielevel. Oft wird Verstopfung durch häufiges Einnehmen von Schmerzmitteln verursacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen