Kann man Magen-Darm-Grippe vorbeugen?

Menschenmenge

Magen-Darm-Grippe ist auch unter den Namen Norovirus oder Gastroenteritis bekannt und ist vor allem im Winter weit verbreitet. Bei Kindern ist die Magen-Darm-Grippe die am häufigsten auftretende Mageninfektion. Der Virus breitet sich über Tröpfcheninfektion, durch Kontakt mit Fäkalmaterie eines Erkrankten und durch Bazillen in Essen und Trinken aus. Der Ausbruch der Magen-Dar,-Grippe lässt sich oft verhindern, wenn man auf besondere Hygiene achtet.

 

 

In Stuhl und Erbrochenem eines an Norovirus erkrankten Menschen enthält bis zu einer Milliarde Viren. Schon der Kontakt zu 1000 Viren reicht aus, um krank zu werden. Die beste Möglichkeit, den Ausbruch der Magen-Darm-Grippe zu verhindern ist, so wenig wie möglich den Bazillen ausgesetzt zu sein. Wenn Menschen im Umfeld an Magen-Darm-Virus erkrankt sind, muss man besonders hygienisch sein. Noch bis zu sechs Wochen nach der Krankheit kann sie ansteckend sein.

 

Hygienemasssnahmen zur Vorbeugung der Gastroenteritis

 

Regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife waschen, besonders nach dem Kontakt mit dem Kranken. Normale Handdesinfektionsmittel reichen beim Norovirus nicht aus, denn der Alkohol zerstört ihn nicht.

 

Milde Reinigungsmittel helfen wenig gegen den hartnäckigen Virus. Bei der Reinigung im Haushalt, besonders im Bad und im Zimmer des Kranken hilft nur gründliche Reinigung mit Bleichmittel. 

 

Auch beim Spülen ist es ratsam, Trink- und Essutensilien des Kranken nicht mit der Hand, sondern in der Spülmaschine zu reinigen. Das Wasser beim Handspülen ist nicht heiß genug, die Viren zu vernichten. Alle Bestecke und Geschirr sollten nach jedem Gebrauch in die Spülmaschine.

 

 

Kleidung und des Bettzeugs, das mit dem Kranken in Berührung gekommen ist, sollte sofort und auf der heißesten Stufe gewaschen werden. Nach Möglichkeit Bleiche mit in die Waschmaschine geben. Nach dem Waschen der verseuchten Stoffe ist es ratsam, einen leeren Waschgang laufen zu lassen.

 

Im Haushalt gibt es unzählige Oberflächen, die angefasst werden und somit Viren enthalten können. Deshalb sollten alle auch weniger offensichtlichen Oberflächen gründlich mit einem starken Haushaltsreiniger desinfiziert werden.

 

Polster und Teppiche stets sauber halten. Hat jemand sich darauf erbrochen, sollten diese professionell gereinigt werden.

 

Viel Wasser trinken ist der Schlüssel, die Symptome zu überwinden. Je besser der Körper von innen ausgespült wird, umso schneller wird das Virus herausgeschwemmt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen