Grundregeln zur Vermeidung von Krankheiten

Gesundheit und Vermeidung von Krankheiten

Wer sich einige einfache Regeln zur Gewohnheit macht, kann die Ansteckung mit Erkältungen und anderen übertragbaren Krankheiten auf ein Minimum reduzieren.

 

Viel Bewegung und fit bleiben. Jeder weiß, wie wichtig ausreichend Bewegung ist. Die Herausforderung ist, die Zeit dafür zu finden. Einfach kürzere Wege zu Fuß gehen statt mit dem Auto zu fahren, Treppen steigen statt den Aufzug zu nehmen und die Fernbedienung des Fernsehers verstecken, so dass man aufstehen muss, um den Kanal zu wechseln. Mit einem Schrittzähler (Pedometer) kann man sehen, wieviele Extrakilometer man sich so pro Tag zusammenläuft, wenn man bewusst aktiv bleiben will.

 

In den Ärmel husten. In die Hand zu husten oder niesen ist veraltet, denn mit der Hand reibt man sich die Augen, nimmt Nahrung auf und fährt sich durch das Gesicht, wodurch Bazillen in die Schleimhäute geraten. Stattdessen in den Hemdsärmel auf Ellbogenhöhe husten und niesen. Der Ärmel kommt weit weniger mit Hand und Gesicht oder anderen Menschen in Kontakt, wodurch die Ausbreitung der Krankheit reduziert wird. Auf Stoff leben Bakterien auch nicht so lang wie auf warmer und feuchter Haut.

 

Hände waschen. Regelmäßiges Hände waschen spült Bakterien in den Ausguss und reduziert die Ansteckungsgefahr. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man im Durchschnitt  25% weniger Atemwegserkrankungen und 50% weniger Mageninfektionen bekommt, wenn man sich regelmäßig gründlich die Hände wäscht. Mit einem kleinen Trick kann man besonders Kindern klarmachen, wie schnell sie Bakterien verbreiten, wenn sie sich nicht die Hände waschen: ein wenig unsichtbares Gel, dass man nur unter UV-Licht sieht auf ein Spielzeug geben und das Kind damit spielen lassen. Später mit einer Lampe nach Spuren des Gels suchen, dass meist über die Hände ins Gesicht und an den Hals sowie auf andere Spielkameraden übertragen wurde.

 

Keine großen Portionen essen. Nicht den Magen zu voll laden, sondern eher mehrere kleine Mahlzeiten essen. Sonst wird das Verdauungssystem überlasten und der Körper arbeitet auf Hochtouren und hat keine Energie für die Abwehr von Bazillen.

 

Zahnpflege. Regelmäßiges Zähneputzen verhindert mehr als nur Karies. Es verhindert auch Zahnfleischerkrankungen, die Herzkrankheiten oder Diabetes verursachen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen