Wie erkennt man Architektur des Jugendstil

Architektur Jugendstil

Meist begnügte man sich damit, ein Gebäude mit Jugendstil-Ornamenten zu verzieren, anstatt den neuen Stil im gesamten Bauwerke umzusetzen. Der Jugendstil wirkte erhaben, vor allem dadurch, dass hauptsächlich wohlhabende Bürger ihre Villen damit bereichern ließen. Der Jugendstil sollte keine Kunst für die Massen sein, sondern für wohlhabende Leute mit Geschmack und Stil. 

Einer der bedeutendsten Architekten dieser Epoche war der Katalane Antonio Gaudi in Barcelona. Die Bauwerke von Gaudi sogen den neuen Stil bis ins Detail auf, so dass eine neuartige Dynamik die Grundrisse, Fassaden und Dächer seiner Bauwerke formte. Bedeutende architektonische Bauwerke seiner Baukunst sind die Sagrada Familia, Casa Battló und Park Güell. 

Auch in Paris gab es viele Anhänger des Jugendstil. Man empfand ein neues Lebensgefühl, welches der neue Stil zum Ausdruck bringen sollte. Die Pariser Innenstadt wurde an Bahnhöfen, Theatern, Festsälen und Wohnhäusern angewandt. Die Eingänge zu der neu gebauten Untergrundbahn, der Metro, wurden durch künstlerisch geschmückte Gusseiserne Baldachine dekoriert. Durch den vorangegangenen Impressionismus war der Geist der Leute bereits auf die Beachtung der Oberflächen und momentanen und wechselnden Eindrücke eingestellt, so dass sie der neuen Kunst gegenüber offen eingestellt waren. Zur Verwirklichung des neuen Stils bevorzugte man die Verbindung aus Gusseisen oder Stahl und Glas. 

Neben der Architektur konnte das neue Lebensgefühl im Bereich der Innenarchitektur und Raumausstattung zum Ausdruck kommen. Kunstgewerbeschulen erlebten einen Aufschwung in ganz Europa. 

Die Merkmale es Jugendstil in der Architektur sind stilvolle Festlichkeit und leichte Heiterkeit. Während manche Architekten die Bauwerke mit Ornamenten schmückten, um diese Merkmale auszudrücken, ließen andere, wie der Baumeister Otto Wagner Konstruktion und Material für sich selbst sprechen. Der Jugendstil strebt nicht nach naturalistischer Nachahmung und verabscheut das Alltägliche. Er bevorzugt stilvolle Rahmen und krönende Ornamente. Den Kunstwerken des Jugendstils merkt man eine weltferne Künstlichkeit und Märchenhaftigkeit an, die sich vor allem für vornehme Villen eignete. 

Ein weiteres Anliegen der Jugendstilkünstler war es, alltäglichen und gewohnten Dingen eine neu Würde und Schönheit zu verleihen. Das entsprach der allgemeinen Lebensreform, die in der Epoche des Jugendstil sehr wichtig war. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen