Die billigste Stadt der Welt

Stadtbild von Islamabad

Die Lebenskosten variieren von Stadt zu Stadt und von Land zu Land, je nach wirtschaftlicher und politischer Lage des jeweiligen Standorts. So ist das Leben in den USA und in Europa wesentlich teurer als in den meisten Orten der Welt. Deshalb kommen viele Menschen aus Regionen mit geringeren Lebenskosten in teurere Gebiete, verdienen dort Geld und nehmen dies zurück in ihr eigenes Land, wo sie wesentlich mehr damit kaufen und ihren Lebensstand verbessern können.

 

Die zwei Städte mit den geringsten Lebenshaltungskosten sind Islamabad in Pakistan und Managua in Nicaragua.

 

Islamabad (Pakistan)

Islamabad ist eine Millionenstadt im Norden Pakistans. Sie ist die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum des Landes. Extreme kulturelle und gesellschaftliche Unterschiede machen das Leben für einen Europäer zwar preiswert, allerdings sind die Sitten und Gebräuche des Landes gewöhnungsbedürftig.

 

Managua (Nicaragua)

Nicaragua hat schlimme Zeiten hinter sich. Aufgrund der Gewaltherrschaft unter Somoza und des Bürgerkriegs in den 1980er Jahren ist die Hauptstadt Nicaraguas (Managua) wirtschaftlich instabil und als Europäer bekommt man dort viel für sehr wenig Geld.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen