Wege der Entspannung für die gestresste Mutter

Mutter mit Kindern

Der Haushalt, die Kinder und vielleicht noch ein Job, das kann schon mal ganz schön stressig werden. Vergiss nicht, dir Zeit für dich selbst zu nehmen und dich ab und zu mal richtig zu entspannen, damit der Stress dich nicht krank macht.

 

Baden

Wenn die Kinder im Bett sind, lass dir ein schönes, warmes Bad einlaufen. Schalte das Licht aus und zünde ein paar Duftkerzen im Badezimmer an, um eine entspannende Atmosphäre zu schaffen. Füge deinem Badewasser ein entspannendes Öl zu und lehn dich zurück.

 

Tee trinken

Zwischendurch setz dich einfach mal fünf Minuten hin und gönne dir eine schöne Tasse Tee, am besten Kräutertee, um den Stress buchstäblich herunterzuwaschen.

 

Musik hören

Beim Werkeln im Haushalt mach deine Lieblingsmusik an und singe dazu, wenn dir danach ist.

 

Meditieren

Setz dich ein paar Minuten auf die Couch und versuche, alle deine Gedanken aus dem Kopf zu bannen. Konzentriere dich auf deine Atmung. Nach ein wenig Übung wirst du sehen, dass diese Art des Meditierens Wunder wirken kann.

 

DVD ansehen

Schau dir ab und zu mal eine schöne Schnulze oder einen lustigen Film an, vielleicht sogar mit den Kindern zusammen, wenn du sonst keine Zeit hast. Nichts entspannt besser, als ein herzliches Lachen.

 

Schlafen

Viele Mütter bleiben abends lange auf, um alles zu erledigen, was sie am Tage nicht geschafft haben. Du brauchst deinen Schlaf aber ebenso wie die Zeit für dich allein. Sorge dafür, dass du ausreichend schläfst, denn nur so kannst du produktiver arbeiten.

 

Massage

Eine professionelle Rückenmassage wäre am besten, aber vielleicht kann dir wenigstens dein Partner ab und zu mal die Schultern massieren.

 

Nimm Hilfe an

Wenn Freunde oder Familienmitglieder ihre Hilfe anbieten, nimm sie einfach an.

 

Positiv denken

Konzentriere dich auf die schönen Dinge. Manchmal sind sie schwer zu sehen, aber sie sind überall.

 

Vermeide den Kontakt mit stressigen Menschen

Stress kann ansteckend wirken. Vermeide es, mit Menschen zuviel Zeit zu verbringen, die immer im Stress sind.

 

Setze Prioritäten

Mach eine Liste, was du erledigen musst und ordne sie nach Wichtigkeit. Lerne, produktiver zu arbeiten, dann hast du mehr Zeit zum Entspannen.

 

Ernährung

Weniger Kaffee und Zucker, mehr frisches Obst, Gemüse und Kräutertees. Vitaminreiche Nahrung erleichtert dem Körper den Umgang mit stressigen Situationen.

 

Bewegung

Körperliche Tätigkeiten sind ein Ventil für den angesammelten Stress im Körper.

 

Yoga

Mach einen Yoga-Kurs. Yoga entspannt Geist und Körper und befreit vom Stress des Alltags.

 

Atmung

Nimm dir die Zeit, ein paar mal bewusst langsam und tief ein und aus zu atmen. Durch die Nase ein, durch den Mund ausatmen. Nach zehn tiefen Atemzügen fühlst du, wie die Spannung sich löst.

 

Bewahre Haltung

Spannung verkrampft deine Schultern und gibt dir eine schlechte Körperhaltung. Lockere deine Schultern und halte den Rücken gerade. Dann fühlst du dich sofort entspannter.

 

Beruhigende Wirkung von Wasser

 

Ein Spaziergang am See oder am Meer hat eine beruhigende Wirkung auf die Seele.

 

Hobby

Suche dir ein Hobby, dass dir Spass macht. Ein Hobby lenkt dich vom Stress ab und gibt dir eine Pause.

 

Erfülle dein Pensum

Das klingt zunächst wie das genaue Gegenteil von entspannen, doch wenn du wichtige Sachen aufschiebst kann das viel mehr Stress verursachen. Möglicherweise schläfst du nachts nicht richtig, weil du im Unterbewusstsein darüber nachdenkst, was du noch zu erledigen hast. Versuche also, im Zeitplan zu bleiben, dann wirst du weniger Probleme haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen