Wann sollte man man eine Schwangerschaft bekanntgeben

Schwangerschaft

Viele Frauen wollen erst bis nach dem ersten Schwangerschaftsdrittel warten, bis sie innerhalb der Familie bekannt geben, dass sie ein Baby erwarten. In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ist die Gefahr einer Fehlgeburt am höchsten und Frauen haben oft abergläubische Angst, durch die Bekanntmachung eine Fehlgeburt auslösen.

Dies ist ein sehr verbreitetes Phänomen, das lediglich auf Aberglauben und nicht auf medizinischen Fakten beruht. Eine Fehlgeburt kommt in der Regel vor, wenn die Schwangerschaft nicht gut verläuft oder der Fötus nicht gesund ist. Wer besonders vorsichtig während der ersten drei Monate ist, braucht sich unter normalen Umständen keine Sorgen wegen einer Fehlgeburt zu machen. Ob man seiner Familie die Schwangerschaft bekannt gibt oder nicht, kommt es zu einer Fehlgeburt, wäre diese in jedem Fall passiert.

Es ist sogar besonders hilfreich, seine Mitmenschen frühzeitig von der Schwangerschaft wissen zu lassen, damit diese mehr Verständnis haben und Rücksicht nehmen. Wartet man vor seinen Arbeitskollegen mit der Nachricht, kann es sogar passieren, dass schweres Heben oder langes Stehen erwartet werden, was wiederum die Gefahr einer Fehlgeburt erhöhen würde.

Wer also aufgeregt wegen eines neuen Babys ist, sollte also seine Familie und Freunde daran teilhaben lassen, um die besonders kritischen ersten drei Monate mit moralischer Unterstützung durchzustehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen