Schwangerschaft erkennen ohne Schwangerschaftstest

Pärchen und Schwangerschaft

Der Beweis, dass eine Frau schwanger ist, kann letztendlich zwar nur durch Blutuntersuchungen, Ultraschall oder den Arzt zweifelsfrei festgestellt werden, doch bestimmte Anzeichen sind bei schwangeren Frauen üblich. Diese Anzeichen treten meist schon auf, bevor ein Schwangerschaftstest die Schwangerschaft feststellen kann.

 

Typische erste Anzeichen der Schwangerschaft

 

Empfindliche Brüste. Schon zwei Wochen nach der Empfängnis können die Brüste sehr berührungsempfindlich und sogar schmerzhaft sein. Die Brüste vergrößern sich leicht aufgrund der Hormonveränderungen durch die Schwangerschaft.

 

Müdigkeit. Das Hormon Progesteron ist besonders im frühen Stadium der Schwangerschaft vorhanden und sorgt für Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Daneben können Blutdruck und Blutzucker absinken.

 

Verstopfung. Durch das Hormon Progesteron wird die Verdauung verlangsamt. Erhöhtes Blutvolumen lässt den Wasserhaushalt im Körper sinken. Zusammen entsteht dadurch oft Verstopfung und Darmträgheit.

 

Kopfschmerzen. Die Schwangerschaftshormone erhöhen die Blutzirkulation. Der erhöhte Blutkreislauf kann häufige, leichte Kopfschmerzen verursachen.

 

Übelkeit. Manche Frauen bleiben ganz von Übelkeit verschont, während andere während des ersten Schwangerschaftsdrittels sich ständig erbrechen müssen. Gelegentlich kommt es zu Dehydrierung und Unterernährung.

 

Schwindelgefühl. Während der Schwangerschaft erweitern sich die Blutgefäße und der Blutdruck kann absacken. Das kann zu plötzlichen Schwindelgefühlen führen. Auch Schwankungen im Zuckerhaushalt können Schwindel hervorrufen.

 

Häufiges Wasserlassen. Wenn der Embryo in der Gebärmutter eingenistet ist, wird das Hormon hCG (human chorionic gonadotropin) produziert, welches häufiges Urinieren verursacht. Eine Frau im ersten Schwangerschaftsdrittel fühlt häufig das Bedürfnis zu Urinieren, auch wenn nicht viel Urin herauskommt.

 

Monatliche Regel. Meist beginnt der Verdacht auf Schwangerschaft mit der ersten ausgefallenen Periode. Das Ausfallen einer Regel ist allerdings noch kein sicheres Zeichen, da Stress oder Erwartung häufig für verspätete monatliche Blutungen sorgt. Umgekehrt erfahren viele Frauen zu Beginn der Schwangerschaft ähnliche Unterleibsschmerzen wie bei der kommenden Regel, welche in Wahrheit durch die Schwangerschaft verursacht werden.

 

Die oben genannten Anzeichen können, müssen aber nicht auf eine bestehende Schwangerschaft hinweisen. Viele Frauen haben ähnliche Symptome, die durch Krankheiten oder Stress verursacht werden. Andere Frauen wiederum merken erst, dass sie schwanger sind, wenn einige Monate vergangen sind, weil sie überhaupt keine Symptome gezeigt haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen