Geeignetes Spielzeug für Babys von 3 bis 6 Monaten

Baby mit Plüschtier

Das Baby kommt in eine Entwicklungsphase, in der es lernt, mit seinen Händen umzugehen. Es beginnt, Objekte in die Hand zu nehmen und mit ihnen zu spielen. Es entdeckt, wie man ein Objekt von einer Hand zur anderen reicht, bevor es diese in den Mund steckt.

 

Spielzeug für das Baby sollte sicher sein, wenn das Baby darauf herumkaut. Auch sollte ein Spielzeug niemals mit einem Elastikband befestigt werden, dass entweder abreißen und dem Baby wehtun kann oder sich um den Hals des Babys wickeln kann. Das Baby lernt allmählich zu sitzen und entdeckt so die Welt aus einer neuen Perspektive.

 

Geeignetes Spielzeug

 

Rasseln. Babys mögen es, wenn sie Lärm machen können. Läuft Musik im Hintergrund, beginnt das Baby die Rassel im Rhythmus zu schütteln. Schön sind auch durchsichtige Rasseln, bei denen das Baby den Inhalt hin und her rutschen sieht.

 

Aktivitätsstangen: Das sind Stangen oder dicke Ketten mit herunterhängenden Objekten, die das Kind anfassen, drücken und schütteln kann. Diese Stangen kann man gut am Kinderwagen oder im Autositz befestigen, so dass das Baby viele verschiedene Aktivitäten entdecken kann.

 

Aktivitätscenter: Ein Gestell mit herabhängenden Spielzeugen. Es ist für das Baby, bevor es sitzen kann und die Welt noch aus der liegenden Position wahrnimmt.

 

Plüschtiere: In dieser Phase beginnen Babys, Interesse an weichen Plüschtieren zu entwickeln. Das Plüschtier muss weich und kuschelig sein und darf keine Drähte oder harten Gegenständen befestigt haben. Plastikaugen, Glöckchen oder Bändchen sind nicht ratsam, weil diese eine potentielle Erstickungsgefahr darstellen.

 

Quietschtiere: Beliebt bei Babys in dieser Phase ist alles, was man drücken und quietschen kann. Die Quietschetiere kann das Baby auch mit in das tägliche Bad nehmen.

 

Bücher aus Pappe: Bereits in diesem Alter kann man dem Kind aus Büchern vorlesen. Die Bücher sollten mit Pappe verstärkt sein, so dass sie die Handhabung durch das Baby überstehen. Der Stimme zuzuhören hilft des Baby, ein Ohr für den Klang der Sprache zu entwickeln. Interessant kann man machen, wenn man die Stimme beim Lesen verstellt und die Worte betont.

 

Zahnringe: Wenn sich die ersten Zähnchen entwickeln, wird das Zahnfleisch ein wenig wund und nichts hilft besser dagegen als auf einem weichen Plastikring herumzukauen. Die Beissringe im Kühlschrank aufbewahren, so dass sie durch die Kühle dem wunden Zahnfleisch Linderung verschaffen.

 

Spielmatten: Die Spielmatte kann man überall mit hinnehmen, so dass das Baby auf weichem Untergrund liegt, wenn es spielt. Babyspielmatten sind farbenfroh und haben oft eingearbeitete Spielobjekte zum Quietschen, Knistern oder greifen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen