Wie kocht man Algen

Algen

Algen enthalten eine Vielfalt an Mineralstoffen, darunter spezielle antibiotische und antivirale Nährstoffe, die der Mensch braucht und die Landpflanzen nicht besitzen. Dazu gehören Laminarin, Fucoidan und Alginateverbindungen. Als Meerespflanze sind Algen natürlich reich an Jod und Eisen. Wer wenig Erfahrungen mit der asiatischen Küche, in der Algen viel verwendet werden, hat, ist oft unsicher, wie man sie eigentlich kocht.

 

Im Allgemeinen werden Algen für Sushi oder in Suppen verwendet. Für die Verwendung für Sushi gibt es Algen in gepresster Form, wie ein Blatt Papier. Dieses ist bereits fertig und braucht nur um den gekochten Reis und Fisch und Gemüse gewickelt und klein geschnitten zu werden.

Für die Verwendung in Suppen gibt man die getrockneten Algen der bereits gekochten Suppe bei und lässt sie einige Minuten einweichen. Algen sollten nicht mitgekocht werden, denn kochendes Wasser zerstört viele der enthaltenen Nährstoffe.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für Algen sind als Würze in Salaten oder in selbst gebackenem Brot. Dies empfiehlt sich besonders für Menschen, die den eigenen Geschmack der Algen nicht so gern mögen, denn im Brot eingebacken oder über Salate gestreut tritt der Geschmack weniger in den Vordergrund.

Rezeptvorschlag für Algensuppe

ein halber Liter Wasser
ein Würfel Gemüsebrühe
250g gewürfelter Tofu
Salz Pfeffer
4 Frühlingszwiebeln
ein halber Teelöffel Sesamöl
3 Blatt Algen

Tofu in einem großen Topf mit Sesamöl anbräunen. Wasser hineingießen und zum Kochen bringen.
Suppenwürfel hineinrühren, bis er vollständig aufgelöst ist. Zwiebeln kleinschneiden und hineingeben, etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Von der Kochstelle nehmen und die Algen zerkleinert hineingeben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen