Kurze Weinschule für Anfänger

Wein und Gläser

Wein ist für die meisten Familientreffen ein wichtiger Bestandteil des Essens. Den richtigen Wein zu finden ist für Anfänger keine leichte Sache. Um die Wahl des Weines zu erleichtern, sind hier einige Tipps.

 

Aperitif oder Hauptmahlzeit

Grundsätzlich werden verschiedene Weine getrunken, je nachdem, ob sie als Aperitif, mit der Hauptmahlzeit oder nur beim geselligen Beisammensitzen serviert werden. Als Aperitif wird ein süssser Wein gewählt, während mit der Hauptmahlzeit ein kräftigerer wein getrunken wird.

 

Rotwein oder Weißwein

Rotwein schmeckt besser zu Rindfleisch, Käse, Tomaten- Bratensoße. Weißwein passt zu Fischgerichten, Geflügel oder Dessert sowie Pilzsoßen und sahnigen Soßen.

 

Bezeichnung des Weines

Deutsche Weine, bei denen man sich auf bestimmte Qualität verlassen kann, haben die Bezeichnung Qualitätswein oder Prädikatswein.

 

Anbaujahr des Weines

Das Jahr des Weines bezeichnet, wann die Trauben geerntet wurden und welche meteorologischen Bedingungen das entsprechende Jahr hatte. Kommt der Wein aus klimatisch stabilen Regionen variiert der Wein geschmacklich kaum. Für den durchschnittlichen Weintrinker reicht ein Wein aus dem Vorjahr.

 

Harmonie zwischen Wein und Mahlzeit

Die Intensität des Weines und der Speise sollten in etwa gleich sein, so dass nicht eines von beiden dominiert. Ein leichtes Gericht verlangt einen leichten Wein, während scharfe Gerichte kräftigere Weine brauchen.

Das Aroma des Weins sollte möglichst mit dem Essen abgestimmt sein. Süßer Wein mit süßem Gericht, herzhafter Wein mit herzhafterem Gericht. Extrem salzige Speisen können einen herzhaften Wein oft süßer erscheinen lassen, als er ist, daher in diesem Fall lieber einen besonders kräftigen Wein wählen.

Einige Nahrungsmittel verändern den Geschmack, wie Knoblauch, bittere Gemüse wie Gurken oder Endiviensalat oder Essig.

 

Vermeiden sollte man:

Rindfleisch mit weißem oder süßem Wein.

Fisch, Rohkost und Ziegenkäse mit sehr trockenem Rotwein, da er einen trockenen Geschmack auf der Zunge hinterlässt.

Dessert und Strenger Käse mit Rosé. Diese Speisen dominieren milde Roséweine zu stark.

 

Das richtige Weinglas

Rotwein wird in runden, ballonartigen Weingläsern serviert, während Weißwein in schmaleren, tulpenförmigen Gläsern serviert wird. Das Weinglas sollte immer am Stiel gehalten werden, damit der Wein nicht von der Hand erwärmt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen