Ist rotes Fleisch gesund oder ungesund - die Wahrheit über rotes Fleisch

Frisches, rotes Fleisch, ungekocht

Rotes Fleisch (dunkles Fleisch) beschreibt Fleischarten, die ungekocht rot sind und in gekochtem Zustand dunkel, also nicht weiß. Als rotes Fleisch zählt das Fleisch der meisten erwachsenen Säugetiere und einigem Geflügel, z.B. Ente. In der Ernährungswissenschaft bezeichnet man jedes Fleisch von Säugetieren als Rotes Fleisch.

 

In der Gastronomie spricht man bei Rind, Hammel und Pferd von rotem Fleisch, bei Geflügel und Kaninchen von weißem Fleisch. Das Fleisch von Jungtieren wie Kalb, Lamm und Ferkel wird in der Regel als weißes Fleisch bezeichnet, während Ente und Gans unter die Kategorie rotes Fleisch fällt.

Die Bezeichnung Rotes Fleisch bezieht sich nicht auf den Garzustand des Fleischs oder seine Farbe nach dem Kochen.

 

Die Konzentration von Myoglobin legt die Farbe des Fleischs fest. Das weiße Fleisch vom Hähnchen hat weniger als 0,05% Myoglobin, Hähnchenschenkel 0,18-0,20%, Schwein und Kalb 0,1-0,3%, junges Rindfleisch 0,4-1,0% und älteres Rind 1,5-2,0%.

Welchen gesundheitlichen Nutzen und welche Risiken der Verzehr von Rotem Fleisch birgt, fragen sich viele Verbraucher. Einige Antworten auf diese Fragen findet man in den folgenden Berichten.

 

1. Erhöht der Verzehr von rotem Fleisch das Risiko für Herzkrankheiten und Krebs?

2. Was ist der gesundheitliche Nutzen in rotem Fleisch?

3. Wieviel rotes Fleisch in der Ernährung wird empfohlen?

4. Ist das Grillen von rotem Fleisch krebserregend?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen