Fast Food muss nicht ungesund sein

Fast Food

Fast Food ist zwar keine vollwertige Nahrung, aber wenn es denn manchmal sein muss, kannst du dir die weniger ungesunden Mahlzeiten auswählen. So kannst du ab und zu mal Fast Food ohne schlechtes Gewissen genießen.

 

Anständige Gemüsegerichte findest du in Schnellrestaurants zwar kaum, aber wenigstens kannst du weniger fettreich und kalorienärmer essen, indem du zum Beispiel gegrillte Sandwiches, Salate, Vegetarische Burger, Suppen und fettarme Desserts bestellst.

 

Allgemeine Regeln für das gesündere Essen im Schnellrestaurant

 

Gegrillte Nahrung

Gegrillt ist besser als gebraten, denn es wird weniger Fett verwendet. Beim Braten oder Frittieren saugt die Nahrung das Fett auf und erhöht so drastisch die Kalorienmenge.

 

Einfache Hamburger

Entweder einfache Hamburger oder Vegetarische Burger bestellen. Von Doppelwhoppern und Cheeseburgern die Finger lassen. Ein einfacher Hamburger hat etwa 350 Kalorien, während ein Doppelwhopper mit Käse über 1000 Kalorien hat!

 

Menus mögen billiger sein, aber nicht gesünder. Bestell lieber einzeln, so dass du statt Cola oder Limonade Wasser, Saft oder fettarme Milch bestellst und die Pommes weglässt. Wenn Pommes, dann bitte die kleine Portion.

 

Versuche einen Salat, aber ohne Käse oder Speck, besser mit Hähnchen. Statt schwerer Mayonnaise lieber die Vinaigrette als Dressing.

 

Wenn vorhanden, bestelle einen Joghurt als Dessert, kein Eis und keine Apfeltasche.

 

Einfach Nein sagen

Verzichte auf Extras mit vielen Kalorien und sag einfach nein, wenn sie dir angeboten werden. Was du im Schnellrestaurant vermeiden solltest, sind: Pommes Frites, Chicken Nuggets, Zwiebelringe, Extrasaucen, Speck, Mayonnaise, Doppelburger, Cheeseburger, Extrakäse. Wenn du diese Kalorienbomben vermeidest, kannst du ruhig gelegentlich mal Fast Food essen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen