Hautpflege im Winter

Mit der richtigen Hautpflege kommt die Haut durch den Winter.
Eisige Winde, Schnee und Nebel im Winter lassen Menschen nicht nur frieren, sondern sie greifen vor allem die empfindliche Gesichtshaut an. Durch die Kälte draußen und die meist trockene Heizungsluft in der Wohnung verliert die Haut ihr natürliches Gleichgewicht. Die Haut kann ihren Feuchtigkeitsgehalt nicht mehr selbst regeln, da sie unter ständigem Stress steht. Das resultiert in spannender und trockener Gesichts- und Körperhaut.

Um die Haut wieder geschmeidig zu machen, braucht man eine reichhaltige Gesichtscreme. Doch hier gilt nicht, je fettiger, desto besser, denn das Fett kann die Poren verstopfen. Eine gute, reichhaltige Gesichtscreme speziell für trockene Haut bis zu dreimal täglich auftragen und überschüssiges Fett mit einem Kleenex abtupfen.