Spröde Füße geschmeidig machen

Schön gepflegte Füsse 

Trockene, spröde und rissige Füge sind schmerzhaft und oft peinlich. Wird die spröde Haut nicht behandelt, reißt sich ein und verursacht Entzündungen. Besonders häufig sind Fersen und Zehen betroffen.

 

Im Sommer wird die hat an den Füßen oft durch das Tragen von Sandalen trocken. Am besten verhindert man das Austrocknen und Reifen der Haut durch tägliche Fußpflege. Ist die Haut bereits gerissen, muss man die Behandlung häufiger wiederholen, bis die Füße wieder geschmeidig werden.

Nach dem Duschen oder einem Fußbad, wenn die Haut weich ist, nimmt sie besonders gut Feuchtigkeit auf. Man kann sie sanft mit einem Bimsstein abreiben, um soviel trockene Haut wie möglich zu entfernen.
Anschließend eine Pflegelotion mit Glycolsäure oder Milchsäure auftragen. Die Säuren helfen bei der Entfernung der abgestorbenen, trockenen Hautzellen und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit.

Bei aufgesprungener Haut trägt man eine antiseptische Lotion auf, damit keine Entzündungen entstehen.

Am Abend vor dem Schlafengehen reibt man die Füße mit Vaseline ein ein und trägt Socken, damit die Feuchtigkeit in der Haut bleibt.