Diese Lebensmittel solltest du bei Akne vermeiden

Mädchen mit Pickeln im Gesicht

 

Fast jeder Mensch durchläuft in seiner Jugend die Phase, in der sich Akne und Pickel besonders leicht im Gesicht ausbreiten. Die Ursache für die Hautunreinheit liegt wahrscheinlich in der hormonellen Umstellung des Körpers während der Pubertät. Um die hässlichen Pickel auf ein Minimum zu reduzieren, solltest du diese Lebensmittel möglichst reduzieren, und natürlich deine Haut regelmäßig reinigen und pflegen.

 

Akne-fördernde Lebensmittel

 

Pickel-Verursacher Nummer 1 ist Zucker. Eine Ernährung, die reich an zuckerhaltigen Lebensmitteln ist, kann Akne nicht nur verschlimmern, sondern sogar verursachen. Das Hochschnellen des Zuckerspiegels nach dem Genuss von Süßigkeiten steigert die Produktion von Hauttalg, und führt somit zur Verstopfung der Poren. Je weniger Zuckerhaltiges du isst, umso höher die Chance, dass sich deine Akne verringert.

 

 

Schlechte Nachricht für alle, die gern Käse essen: Milchprodukte gehören leider zu dem Akne-fördernden Lebensmitteln. Besonders fettreduzierte Milch hat bei Untersuchungen zu vermehrten Akneschüben geführt. Reduziere deinen Milchkonsum auf ein Minimum und lass die Finger von der Pizza!

 

Trans-Fettsäuren fördern Entzündungen und sind damit Nahrung für die Pickel. Fischöle dagegen scheinen das Hautbild zu verbessern und fördern den Schutz vor UV-Strahlen. Besonders empfohlen werden Omega-3-Fettsäuren, die sich in hohen Dosen in Lachs, Wallnüssen und Leinsamen befinden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.