Gebackene Zwiebeln, diabetikergeeignet

Zutaten

Zwiebeln

Butter

Salz

Pfeffer

Suppenwürze

Zubereitung

Backform mit Alufolie oder Backpapier bedecken.

Pro Person 2 bis 3 Zwiebeln ungeschält eine Stunde lang bei 180 Grad backen.

Nach dem Backen die Zwiebelenden abschneiden und die Zwiebeln in einem Stück aus den Schale herausdrücken.

Butter über den heissen Zwiebeln verstreichen.

Mit Salz, Pfeffer und Suppenwürze würzen.

Schmeckt gut zu Kartoffeln.

Die 5 besten Taco-Rezepte

TacoTacos ist ein traditionelles und authentisches Mexikanisches Gericht, welches gleichermaßen in Restaurants oder am Kiosk verkauft wird. Mexikanische Tacos kann man sehr einfach und schnell zu Hause zubereiten. Es gibt zahlreiche Variationen für Taco-Füllungen, die man nach eigenem Geschmack würzen kann.

Hier sind die 5 besten Taco-Rezepte:

 

Taco mit Rinderhackfleisch

Hackfleisch in die fertiges Tacos füllen. Zwiebelwürfel, Tomaten und geriebenen Käse oben auflegen und mit Kümmel, Chilipulver, Paprika, Knoblauch und Salz würzen.

 

Taco mit Hähnchen

Hähnchen mit Butter, Zwiebeln und grüner Chilisauce braten und auf die Tacos legen. Mit geriebenem Käse bedecken.

 

Taco mit gegrilltem Lachs

Lachs mit Olivenöl bestreichen, würzen und grillen. Auf die Tacos legen und mit Chilibohnen, Mais und Karotten belegen. Mit Koriander und etwas Zitronensaft besprenkeln.

 

Taco mit Fisch

Weißen Fisch wie Kabeljau oder Heilbutt zusammen mit Gewürzen, Zitronensaft und öl in der Pfanne braten. Tacos mit Kohl und Tomaten belegen und den Fisch darauf betten. Eine Soße aus saurer Sahne darüber gießen.

 

Vegetarische Tacos

Zwiebeln, Karotten, Knoblauch und rote Paprika in Butter in der Pfanne braten und würzen. Die Tacos mit Chilibohnen bedecken und das gebratene Gemüse darüber geben. Einen Klecks saure Sahne darauf geben und mit reichlich geriebenem Käse bedecken.

Salat im mittelalterlichen Stil

Zutaten

1 Bund Kresse

1 Bund Fenchel

1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

4 Schalotten, gewürfelt

6 Frühlingszwiebeln, gewürfelt

2 Stangen Lauch, in dünne Scheiben geschnitten

½ TL getrockneten Salbei

½ TL getrockneten Borretsch

1 Rosmarinzweig

2 EL Petersilie

2 EL Speiseöl

1-2 EL Essig

etwas Senf

Salz

Pfeffer

 

Zubereitung

Kresse, Fenchel, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Schalotten, Lauch, Salbei, Borretsch, Rosmarin und Petersilie in einer Schüssel miteinander vermischen.

 

Dressing: Speiseöl, 1 EL Essig und Senf in einer Tasse miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mehr Essig hinzufügen.


Tapioka Pudding

Tapioka NachspeiseRezept für eine leckere Nachspeise mit Tapioka (Cassavastärke oder Sago).

Zutaten

3 EL Schnellkoch-Tapioka

100g Zucker

2 Eiweiße, leicht geschlagen

400ml Milch

1 TL Vanille-Extrakt

Muskatnuss

50g gehackte Mandeln als Garnierung

 

Zubereitung

Tapioka, Zucker, Eiweiß und Milch in einem Topf verrühren und etwa 5 Minuten ruhen lassen.

Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.

Von der Kochstelle nehmen und Vanille und Muskatnuss hineingeben. Zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa 20 Minuten abkülen lassen.

Umrühren und in Servierschüsselchen geben.

Mit Mandeln garnieren.

 

Hinweris: Tapioka erhält man in gut sortierten Reformhäusern.

Kräuter der Provence

Kräuter der Provence

 


 

 

 

 

 

 

Zutaten

1 Teelöffel Thymian

1 Teelöffel Rosmarin

1 Teelöffel Bohnenkraut

½ Teelöffel Lavendel

1 Teelöffel Majoran

1 Teelöffel Basilikum

½ Teelöffel Salbei

½ Teelöffel Oregano


Wie grillt man Bier-Bratwurst

BratwurstLeckere Bier-Bratwurst für Grillabende und Partys im Freien, in einfachen Schritten.

 

  • Aufgetaute Bratwurst in einen Kochtopf geben und Bier hineingießen, bis die Bratwürste vollständig bedeckt sind. Nach Belieben kann man auch alkoholfreies Bier verwenden.
  • Zwiebeln würfeln und hinzufügen.
  • Würste langsam zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten gar kochen. Die Würste sollten vollständig gar gekocht sein.
  • Bratwürste aus dem Kochtopf nehmen und auf den heißen Grill legen. Da sie schon gar sind, dient das Grillen nur zum Bräunen.
  • Bratwürste regelmäßig wenden, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.

 

 

Serviervorschläge: Mit Brötchen als Hot Dog, mit Sauerkraut und Kartoffeln oder Senf und Ketchup.

 

Mini Pizza Snacks

Muffin als Mini Pizza Zutaten

 

4 Muffins

200g fertige Spaghettisoße, nach Geschmack

1 Mozzarellakugel

Oregano

 

Zubereitung

 

Muffins halbieren und toasten.

Mozzarellakäse in Scheiben schneiden.

Getoastete Muffinhälften auf einen Teller legen und Spaghettisoße darauf verteilen.

Käse scheiben oben auflegen und mit Oregano würzen.

Backen oder in der Mikrowelle erhitzen bis der Käse geschmolzen ist.


Gebratene Yuca-Würfel mit Ratatouille

Süßkartoffel Rezept Zutaten

 

500g Yuca

Salz

Olivenöl

2 Knoblauchzehen

Pfeffer

1/2 Bund Petersilie

3 Tomaten

½ Zucchini

½ Aubergine

1 Zwiebel

Kräuter der Provence

Suppenwürze

 

Zubereitung

 

Die Yuca waschen, schälen und in Würfel schneiden.

Salzwasser zum Kochen bringen.

Die Yuca darin etwa 15 Minute kochen, anschließend in ein Sieb zum Abtropfen stellen.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen.

Die Yucawürfel darin goldbraun braten.

Kurz vor Ende der Garzeit die Knoblauchzehen dazupressen und unterrühren.

Mit Pfeffer würzen. Nach Belieben mit Salz abschmecken.

Petersilie hacken und darüber streuen.

 

In separatem Topf etwa 2 Esslöffel öl erhitzen.

In Ringe geschnittene Zwiebel darin anbraten.

Zucchini, Aubergine und Tomaten in Würfel schneiden und in den Topf dazu geben.

Etwa 1 Teelöffel Suppenwürze und etwas Kräuter der Provence beigeben.

Umrühren und im eigenen Saft bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze 10 bis 15 Minuten garen.

 

Yucawürfel und Gemüse zusammen auf dem Teller anrichten.

 

Fettarmes Balsamico Salat Dressing

/>Zutaten

 

150ml Wasser

50ml Balsamico

3 Teelöffel Kapern

2 Teelöffel Senf

2 Teelöffel Basilikum

1 Teelöffel frische gehackte Petersilie

 

Zubereitung

 

Alle Zutaten miteinander vermischen. Mehr Balsamico-Essig nach Geschmack hinzugeben.

 

Sehr wenig Kalorien, kein Cholesterin, kein Fett


Selbstgemachte Limonade

ZitronenLimonade kann man ganz leicht selbst herstellen und sie schmeckt frisch viel besser als gekaufte. So macht man selbst Limonade:

 

Zutaten für Limonade

 

  • bis 10 Zitronen

  • 300g Zucker oder Austauschzucker

  • Wasser

 

Zubereitung

 

Zitronen vor dem Auspressen ein paar Mal auf der Arbeitsplatte hin und rollen und dabei drücken. Das macht das Fruchtfleisch weicher und sie lassen sich leichter pressen.

Zitronen auspressen. Das Fruchtfleisch kann je nach Geschmack in den Saft hinzugegeben werden oder nicht. Wer die Limonade ganz ohne Fruchtfleisch haben möchte, kann den Saft durchsieben.

200ml Wasser in einem Topf aufkochen und Zucker hinzufügen.

Köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Topf von der Kochstelle nehmen und den frischgepressten Zitronensaft hineinrühren.

Den entstandenen Zitronensirup im Kühlschrank kaltstellen.

Den abgekühlten Sirup mit ca. einem Liter Wasser anrühren, dabei zwischendurch die gewünschte Konzentration abschmecken.

Bei Bedarf mehr Wasser oder Zucker hinzufügen.

Limonade kalt servieren.

 

Wer nicht soviel Limonade auf einmal machen will, kann den Sirup im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf etwa einen Esslöffel Sirup in ein Limonadenglas Wasser rühren.

Nach Geschmack Wasser mit oder ohne Kohlensäure verwenden.

Tipp: Die Limonade kann statt mit Zitronen auch mit Orangen, Pampelmusen oder Wassermelone gemacht werden.

 

 

Minzsoße

Minzsoße ist ein traditionelles englisches Rezept, meist serviert mit geröstetem Lamm und Erbsen.

Zutaten für Minzsoße

½ Tasse fein gehackte frische Pfefferminzblätter

150ml Malzessig

2 Esslöffel Zucker

 

Zubereitung

 

Frische Pfefferminzblätter gründlich waschen und entstielen.

In kleine Stücke hacken.

Essig zum Sieden bringen und Minze und Zucker hinzufügen.

Etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Je nach Geschmack mehr Zucker oder etwas Wasser hinzufügen.

 


Zum Aufbewahren kann die Minzsoße in kleine Flaschen abgefüllt werden.

Tipp: Erst ein frisches ganzes Pfefferminzblatt zur Dekoration in die Flasche füllen, dann die Soße darübergießen. Flasche fest verschließen. Eignet sich als kleine Geschenkidee.

 

Kühl aufbewahrt hält sich die Minzsoße etwa 3 Monate, im Kühlschrank bis zu 6 Monaten.

 

Ginger Ale

IngwerwurzelZutaten für selbstgemachtes Ginger Ale

5 Liter Mineralwasser
60g Ingwerwurzel, in dünne Scheiben geschnitten
500g Rohzucker
100ml Zitronensaft
1 Hefelwürfel
1 Esslöffel Weinstein

Zubereitung

Hefewürfel in 150ml lauwarmem Wasser auflösen.
In einem großen Topf Ingwer, Zucker, Zitronensaft, Weinstein, Hefe und Wasser miteinander verrühren.
Etwa 24 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.
Die Flüssigkeit durch ein Seihtuch in Flaschen gießen.
Fest verschließen und über Nacht stehen lassen.
Gut gekühlt trinken.