Flugreisen mit Krücken, so machst du es dir leichter

Reisen mit dem Flugzeug kann seine Tücken haben, wenn du aufgrund einer Verletzung auf die Hilfe von Krücken angewiesen bist. Mit ein bisschen Planung kannst du dir die Reise auch mit Gehhilfen angenehmer gestalten.

Mit Krücken im Flughafen

Innerhalb des Flughafens kannst du dich mit einem Rollstuhl oder einem Buggy fahren lassen. Die Flughäfen bieten Beförderungshilfe für Menschen mit Gehproblemen an. Informiere dich am Informationsdesk. 

Beim Security Gate bitte die Sicherheitsbeamten um Unterstützung, falls du durch ein Screening gehen musst.

Fluggesellschaften müssen Personen mit Krücken helfen. Schon beim Buchen kannst du die jeweilige Airline benachrichtigen. Mit Krücken darfst du als einer der ersten Personen an Bord des Flugzeugs gehen, so hast du mehr Zeit, es dir bequem zu machen.

Wenn möglich, besorge dir Teleskop-Krücken. So kannst du die Gehhilfen im Flugzeug leichter verstauen.

 

Handgepäck

Nimm nur das Nötigste in dein Handgepäck, so dass du weniger Last am Körper hast. Es ist wichtig, deine Hände freizuhaben, nimm also einen kleinen Rucksack mit Reisedokumenten, Medikamenten und Unterhaltungsmaterial mit.

Falls du mit jemand anderem reist, kannst du deine Begleitperson bitten, andere Sachen wie Kleidung oder persönliche Objekte in seine Tasche zu nehmen.

Hotel

Bevor du dich auf die Reise begibst, versichere dich, dass dein Hotel deiner Behinderung entspricht. Erkundige dich, ob es einen Aufzug gibt und ob das Bad über behindertengerechte Griffe verfügt. Sollte es keinen Aufzug geben, frage nach einem Zimmer im Erdgeschoss.

 

Unterwegs

Für längere Outings organisiere einen Rollstuhl. Lass dich nicht davon abhalten, die Sehenswürdigkeiten zu besuchen, nur weil du Krücken hast. Viele Touristenattraktionen sind auf Menschen mit Gehproblemen eingestellt und stellen Rollstühle zur Verfügung. Erkundige dich am besten vorher bei der jeweiligen Sehenswürdigkeit.

Natürlich solltest du Laufen auf ein Minimum beschränken. Erkundige dich nach dem besten Transportmöglichkeiten oder nimm ein Taxi. 

Je nach Art deiner Verletzung kannst du auch trotzdem mit dem Fahrrad fahren.