Sparsam denken: So leicht ist es, weniger zu verschwenden

Zerknautschtes Papier

Die Menge Müll, die täglich in jedem Haushalt produziert wird, ist unglaublich groß. Mit der stets wachsenden Bevölkerung wird das, was jeden Tag weggeworfen wird, irgendwann untragbar werden. Viele akute Umweltprobleme ließen sich weitaus besser in den Griff bekommen, wenn jeder Mensch seinen Beitrag leisten könnte.

Was wird verschwendet

In unserer Kultur sind wir es gewöhnt, Lebensmittel im Überfluss zu kaufen. Wenn etwas fehlt, wird es schnell ersetzt. Dabei haben wir vergessen, wie glücklich wir uns schätzen können, uns jeden Tag satt essen zu können. Das führt leider dazu, dass wir mehr Lebensmittel kaufen, als wir verbrauchen und den Rest einfach unbedacht wegwerfen. 

Auch bei Gebrauchsgegenständen sind wir zur reinen Wegwerfgesellschaft geworden. Was nicht mehr einwandfrei funktioniert, oder auch einfach nicht mehr neu ist, wird kurzerhand entsorgt und ersetzt. Das liegt zum Teil natürlich daran, dass es preiswert genug, tatsächlich manchmal sogar billiger ist, Gegenstände zu ersetzen statt zu reparieren. 

Wie kann ich meinen Abfall reduzieren

Grundsätzlich gilt bei allem, was du kaufst und benutzt: nicht mehr als nötig! Das beginnt schon beim Lebensmitteleinkauf. Vor jedem Einkaufen solltest du dir überlegen, was für Lebensmittel noch im Haus sind und wieviel wirklich davon vor dem Verfallsdatum verbraucht wird. Bei verderblichen Lebensmitteln kannst du in etwa kalkulieren, welche Mengen rechtzeitig verbraucht werden können. Beim Essen zubereiten solltest du darauf achten, zuerst die Lebensmittel aufzubrauchen, die als erstes verderben.

Wenn ein Gegenstand kaputt geht, prüfe erst, ob er sich reparieren oder anderweitig verwerten lässt. Dann kannst du ihn immer noch wegwerfen. Überlege auch, ob du jemanden kennst, der defekte Dinge sammelt und für sich gebrauchen kann.

Sparsamkeit kann Spaß machen

Vielen Menschen macht es einfach Spaß, ihren Müll mehr und mehr zu verringern, wenn sie einmal damit angefangen haben. Es ist eine Art Erfolgserlebnis, und man behält ein positives Gefühl, seinen Beitrag für die Umwelt zu leisten.

Du kannst sogar deine kreative Seite ausleben und immer wieder neue Wege finden, Verpackungsmaterial neu und sinnvoll wiederzuverwenden. Dazu kommt, dass man durch realistischeres Kalkulieren des tatsächlichen Verbrauchs echtes Geld spart.

Mach Sparsamkeit populär 

Der Mensch ist eine gesellige Kreatur und sucht stets nach der Anerkennung der anderen. Leider ist trotz der Dringlichkeit der Umweltprobleme Sparsamkeit und Einschränkung des verschwenderischen Konsums immer noch nicht die Norm, wird teilweise sogar geneckt. Deshalb ist es so wichtig, dass die Menschen, die sich wirklich um die Umwelt sorgen und bereit sind, ihren Konsum einzuschränken, stolz darauf sind und ihre Freunde und Bekannten motivieren.

Wie kann ich meinen Müll im Haushalt reduzieren