Selbstgemachte Holzbeize mit natürlichen Bestandteilen

Gebeiztes Holz

Willst du Naturholz beizen, aber garantiert ohne Chemikalien? Hier findest du heraus, wie du deine eigene Holzbeize herstellen kannst, aus Haushaltsmaterialien.

Was du für deine hausgemachte Holzbeize brauchst

Etwa 250ml klaren Essig

Ein Esslöffel gemahlenen Kaffee

Feine Stahlwolle

Glascontainer mit Deckel

 

So wird es die Holzbeize gemacht

Fülle den Essig in das Glas. Das Glas sollte etwa 500ml fassen.

Stecke einige Stücke Stahlwolle in den Essig. 

Nun gibst du das Kaffeepulver hinzu.

Verschließe das Glass und schüttle es gründlich.

Jetzt brauchst du etwas Geduld, denn die Mischung sollte 3 bis 7 Tage ziehen, wobei du einmal am Tag schüttelst.

Je länger die Beize zieht, umso dunkler wird sie.

So trägst du deine Holzbeize auf das Holz auf

Je nach Holzart und Dichte der Fasern variiert die Farbe der Holzbeize. Trage die Beize mit einem Pinsel gleichmäßig auf das Holz auf. Lass es trocknen und trage eine zweite Schicht auf. Zunächst wird die Holzbeize recht hell erscheinen, sie wird mit dem Trocknen dunkler. 

Nach dem Trocknen solltest du das gefärbte Holz mit einem feuchten Tuch abwischen, um nicht eingezogene Beize zu entfernen.

 

Wie funktioniert die selbstgemachte Holzbeize

Stahlwolle, Essig und Kaffee oxidieren das Holz. Je länger die Beize zieht, umso dunkler wird die Farbe. Die Intensität der Farbe hängt vom Holztyp und der Naturfarbe des Holzes ab. Essig besitzt konservierende Eigenschaften, das heißt, die selbstgemachte Beize bietet einen gewissen Schutz für das Holz auch im Freien.