Hausmittel gegen Heiserkeit und Stimmverlust

Heiserkeit

Einfache Hausmittel können helfen, wenn man seine Stimme verloren hat, vorausgesetzt, es liegt keine schwerwiegende Ursache für die Heiserkeit vor. Auch wenn starke Heiserkeit und vollständiger Verlust der Stimme meist nur einige Tage andauern, ist es nicht nur unangenehm, sondern kann auch schlimmere Konsequenzen haben, wenn man seine Stimme für den beruf braucht.

 

Eine Erkältung oder Bronchitis kann eine Kehlkopfentzündung auslösen, die Heiserkeit oder Unfähigkeit zum Sprechen zufolge haben kann. Zuviel Tabakrauch, Schreien oder Chemikalien sowie Reflux können außerdem zu vorübergehendem Verlust der Stimme führen. Der Verlust der Stimme kann akut sein, dann dauert er nur einige Tage an oder chronisch, d.h. er hält bis zu zwei Monate an.

 

Wichtig gegen Heiserkeit ist, dass die kehle und die Schleimhäute nicht trocken werden. Man sollte viel trinken und Kaffee, Alkohol und Zigaretten vermeiden. Auch passives Inhalieren von Zigarettenrauch verschlimmert die Symptome. Der inhalierte Tabak reizt die Kehle und verschlimmert die Entzündung.

Die Atemluft sollte mit einem Luftbefeuchter feucht gehalten werden. Luftbefeuchter sollten ordnungsgemäß gereinigt werden, damit sich keine Bakterien bilden, die eine Infektion noch verschlimmern können.

 

Eine Gurgellösung aus warmem Wasser mit einem halben Teelöffel aufgelösten Salz bietet Linderung. Gurgelt man mehrmals täglich wird die Heilung beschleunigt. Dabei sollte nicht zuviel Salz aufgelöst werden, damit die Schleimhäute nicht ausgetrocknet werden. Es ist wichtig, schonend und sanft zu gurgeln, um die Kehle nicht noch mehr zu reizen. Fügt man der Salzlösung etwas Zitronensaft bei, wird der Speichelfluss angeregt und die Kehle feucht gehalten.

 

Knoblauch ist ein antibiotisches Hausmittel. Ein Teller ungesalzene Knoblauch Suppe mit Kräutern gewürzt wirkt gegen Viren und verschafft Linderung bei Heiserkeit. Wer tapfer ist, kann eine Knoblauchzehe roh essen.

Ingwertee hat entzündungshemmende Eigenschaften. Am besten macht man Ingwertee aus frischem Ingwer, indem man die Wurzel 30 Minuten lang im Wasser sieden lässt. Ingwertee kann man mit einem Löffel Honig trinken, um die Heilung zu fördern.

Manche schwören auf eine Gurgellösung gegen Stimmverlust aus Wasser und Essig zu gleichen Teilen gemischt.

 

Eine heiße Dusche bei geschlossener Duschkabine wirkt gut gegen Heiserkeit, weil man den heißen Wasserdampf inhaliert. Ein Kamillendampfbad lindert zudem die Entzündung. Dazu kocht man Kamillentee in einem Topf, beugt das Gesicht darüber und deckt den Kopf mit einem Handtuch ab, um den heißen Kamillendampf einzuatmen.

 

Bei Heiserkeit und Verlust der Stimme sollte man seine Stimme unbedingt schonen. Nur sprechen, wenn absolut notwendig und am besten flüstern. Das Schonen der Stimme ist die beste Möglichkeit auf schnelle Heilung. Vermeiden sollte man Antihistamine, da diese die Schleimhäute austrocknen und die Heiserkeit verlängern können. Hustet man zusätzlich blutigen Auswurf, bekommt Fieber oder die Heiserkeit geht nicht weg, sollte man einen Arzt aufsuchen. Wird der Stimmverlust durch eine bakterielle Infektion verursacht, muss dieser mit Antibiotika behandelt werden. Andere mögliche Verursacher des Stimmverlustes können Tumore auf den Stimmbändern oder im Kehlkopf sein.

Phoca Facebook Comments