Wie entschuldigt man sich bei den Eltern

Wie entschuldigt man sich bei den Eltern
Du hast eine Situation so richtig verbockt und dein Eltern sind sauer auf dich? Zeige ihnen, dass du vernünftig und erwachsen genug bist und verblüffe sie mit einer Entschuldigung.

Bitte sie um ein ernsthaftes Gespräch, in dem ihr euch über die Situation aussprechen könnt. Kommunikation ist das Wichtigste in einer zwischenmenschlichen Beziehung, das gilt auch für Eltern. Also setz dich mit ihnen hin und erkläre ihnen, wie du die Situation siehst. Nur so kannst du von ihnen Verständnis erwarten.

 

Doch es ist gar nicht so einfach, die Eltern um Entschuldigung zu bitten.
Nimm dir diese Tipps zu Herzen, wie man sich am besten bei seinen Eltern entschuldigt.

Weiterlesen

Vegetarier gegen Fleischfresser

fleisch und salad
Als Vegetarier hat man es in einer Welt der Fleischfresser nicht leicht.

 

Fleisch verzehrende Menschen wissen gewöhnlich über Vegetarismus viel zu wenig, als dass sie sich ein Urteil erlauben könnten.

 

Dennoch ermahnen sie Vegetarier ständig, dass sie ohne Fleisch zu wenig Vitamine bekommen. Sie glauben, vegetarisches Essen bestehe nur aus rohen Karotten und Kopfsalat und haben absolut kein Verständnis für die Gründe, warum jemand auf Fleisch verzichtet.

 


In diesem Artikel findet ihr die häufigsten „Argumente“ der Fleischfresser und wie ihr dem Argument entgegen treten könnt.

Weiterlesen

Warum man ohne Nachrichten besser lebt

ohne Nachrichten ist besserNachrichten aus aller Welt gibt es in vielen Formen: im Fernsehen, im Radio, in Tageszeitungen, im Internet usw. Heutzutage gehört es zum guten Ton, über die neuesten Nachrichten genau Bescheid zu wissen.
Tun wir uns damit wirklich einen Gefallen? Vielleicht hat unsere Nachrichtensucht ja auch negative Folgen für uns selbst.
Warum sind Nachrichten schlecht für die Gesundheit?

Weiterlesen

Leben nach dem Tod

Ein Engel

Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Wir alle wissen, dass wir irgendwann sterben werden. Der Gedanke drängt sich auf, was danach passiert, wenn es uns nicht mehr gibt. Gibt es eine Form von Leben nach dem Tod oder ist mit dem Tod alles vorbei?

Täglich sterben etwa 150000 Menschen pro Tag, also 2 Menschen pro Sekunde. Für 150000 Menschen ist heute der letzte Tag ihres Lebens. Du könntest einer von ihnen sein. Wie nutzt du deinen letzten Tag und was denkst du über die Möglichkeit von Leben nach dem Tod?

Weiterlesen

Der richtige Händedruck

 

 

Händeschütteln

 

Der Händedruck sagt eine Menge über den Menschen aus, der ihn ausführt, zumindest was den ersten Eindruck betrifft. Ein Händedruck kann fest und bestimmt oder schwach und feucht sein. Dabei ist es oft so wichtig, dass man einen guten ersten Eindruck macht. Schon manch eine Karriere oder ein Businessdeal ist am Händedruck gescheitert, daher ist es wichtig, zu lernen, wie man „richtig“ bzw. gut die Hand gibt. Hier sind sieben Punkte, die man beachten muss, um beim Händeschütteln den richtigen Eindruck zu vermitteln und keine peinlichen Fehler begeht.

1. Der erste Eindruck.

Jemandem die Hand zu geben ist ein Symbol für Freundlichkeit, Vertrauen und Höflichkeit. Es ist der wichtigste Schritt der Verbindung zwischen zwei sich unbekannten Personen. Es ist also unbedingt notwendig, den Händegruß überhaupt zustande kommen zu lassen, denn ein „schlechtes“ Händeschütteln ist besser als gar keines. Allerdings kann man vieles tun, um einen besseren ersten Eindruck beim Händedruck zu machen. Wenn man also verschwitzte, feuchte oder anderweitig wenig präsentable Hände hat, sollte man sie diskret und schnell abwischen, dann aber die Hand zum Händeschütteln ausstrecken.

2. Fest und bestimmt.

Ein Händedruck sollte zwar fest und bestimmt sein, um eine gewisse Selbstsicherheit zu übermitteln, aber man sollte auf keinen Fall das Maß dabei überschreiten. Der Händedruck darf auf keinen Fall unangenehm oder gar schmerzhaft für den anderen sein. Der Druck sollte auch dem jeweiligen Gegenüber angepasst werden, beim Händeschütteln mit älteren Personen zum Beispiel mit etwas weniger Kraft darangehen. Andererseits sollte man auch nicht als „wabbeliger Fisch“ rüberkommen. Man kann das mit seinen Freunden üben. Wenn man genügend Hände geschüttelt hat und Feedback bekommt, entwickelt man ein Gefühl für den jeweils angebrachten Druck.

3. Augenkontakt.

Es ist ganz wichtig, seinem Gegenüber während des Händeschüttelns in die Augen zu sehen. Tut man das nicht, wird nicht nur der Grundgedanke des Händegrußes zunichte gemacht, man vermittelt auch einen Eindruck von Unehrlichkeit oder Hintertücke. Egal wie nervös man ist, der Augenkontakt muss stattfinden.

4. Der richtige Winkel.

Beide Hände sollten parallel zu einander sein und mit der Außenkante zum Boden. Legt man seine eigene Hand auf die Hand des anderen mit der Handfläche zum Boden, ist das wie ein Machtkampf, man will dem anderen zeigen, dass man stärker ist. Sollte einem das gar bei einem Vorgesetzten passieren, wäre das ein nicht wieder gutzumachender Fehler. Im umgekehrten Falle unterwirft man sich dem anderen. Durch die Parallelität und den richtigen Winkel zum Boden sendet man eine Botschaft von Ebenbürtigkeit und Neutralität.

5. Das „Schütteln“.

Ein zweimaliges, höchstens dreimaliges Schütteln (Pumpen der Hände) sollte das Ziel sein. Alles darüber hinaus macht den Händedruck unnatürlich lang und schafft einen peinlichen Moment. Will man einen Eindruck besonderer Herzlichkeit übermitteln, kann man die andere Hand dazu nehmen und auf die Hand des anderen kurz legen.

6. Üben.

Genauso wie man als Kind lernt, „bitte“ und „danke“ zu sagen, bis es einem in Fleisch und Blut übergeht, kann man das richtige Händeschütteln solange üben, bis es von selbst klappt. Am besten übt man erstmal mit Freunden und Bekannten, bis man nicht mehr darüber nachzudenken braucht. Freunde können einem auch sagen, wie sie den Händedruck empfunden haben.

7. Händeschütteln in anderen Kulturen.

Man sollte sich vorher informieren, ob in dem Land, in dem man sich befindet (im Urlaub oder sonstiges) Händeschütteln üblich ist. Es gibt Kulturen, in denen das zu intim ist, oder nur für das männliche Geschlecht angebracht ist. Andernfalls könnte es peinliche Missverständnisse geben.

Welche Kleidung macht schlank?

 

eine Frau die schlank aussehen will

 

Gehörst du auch zu denen, die Problemzonen haben und einfach keine Pfunde an diesen Stellen verlieren? Es gibt Hoffnung, kleide dich einfach so, dass man deine Problemzonen gar nicht sieht. Das menschliche Auge lässt sich leicht irreführen, man muss nur wissen, welche Tricks man anwenden kann.

Hier sind einige Tipps, Warnungen und Anleitungen, um dich schlanker erscheinen zu lassen.

Weiterlesen

Die Kunst neue Leute zu treffen

 

Die Kunst, neue Leute zu treffen

„Es ist so schwierig, neue Leute kennenzulernen.“

Diese Bemerkung habt ihr sicher schon sehr oft gehört, vielleicht auch selbst geäußert.

Was es eigentlich heißen soll, ist: „Ich finde keinen Partner, der zu mir passt.“

Wenn man sich nur auf die Suche nach einem Partner konzentriert, ist es wirklich schwierig, jemanden kennenzulernen. Wenn ihr jemanden ansprechen wollt, der euch gefällt (in partnerschaftlichem Sinne), schnürt die Angst vor einem Nein euch buchstäblich die Kehle zu. Doch erst einmal muss man ja jemanden finden, den man überhaupt würde ansprechen wollen. Daher ist es wichtig, unseren gesamten Bekanntenkreis zu vergrößern.

Während der Schulzeit fällt es den meisten Menschen leicht, neue Freundschaften zu schließen, und der erste Freund/die erste Freundin ist meist jemand, den sie aus der Schule kennen. Doch wenn sie mit der Schule fertig sind, ändert sich ihr soziales Umfeld drastisch. Sie arbeiten von 9 bis 17 Uhr, gehen dann nach Hause, sehen fern und gehen vielleicht einmal die Woche mit denselben Freunden aus. Es schleicht sich eine Routine ein, die sich Woche für Woche, Monat für Monat wiederholt. Die Hemmschwelle wird immer größer und sie trauen sich irgendwann nicht mehr, aus diesem Zyklus auszubrechen. Denn in der Routine fühlen sie sich sicher.

Doch wenn man aus der Routine nicht heraus bricht und bewusst nach neuen Bekanntschaften sucht, wird man einsam und sozial entfremdet. Wie entkommt man dieser Routine? Wie kann man lernen, auf fremde Leute zu zugehen?

Weiterlesen