Welcher Sport ist richtig für mich?

Sport im Freien

Bewegung ist gesund und wichtig für Körper und Seele. Allerdings sollte sie auch Spaß machen und nicht nur ein Mittel zum Zweck werden. Deshalb ist es sinnvoll, wenn du dir überlegst, welche Sportart zu dir passt und was du mit der Bewegung erreichen möchtest.

 

 

Was ist dein persönlicher Grund für mehr Bewegung?

 

Die Motivation zur Wahl einer Sportart hat vielfältige Hintergründe. Am besten überlegst du dir erst einmal, was dein Ziel ist. Möchtest du Muskeln aufbauen, dein Gewicht kontrollieren, fit oder körperlich flexibler werden oder einfach nur mit Menschen zusammen kommen. Zum Krafttraining empfehlen sich Gewichteheben, Aerobic oder Kampfsport wie Karate, Taekwondo und Kunf-Fu. 

Zum Abnehmen sind alle Sportarten, die den Puls erhöhen und Fett verbrennen geeignet. Am besten zur Gewichtskontrolle sind Jogging und Aerobic. Als Anfänger oder stark Übergewichtiger sollte man langsam mit den Übungen anfangen und sie allmählich steigern, um den Körper erst an die erhöhte Bewegung zu gewöhnen. Oft empfiehlt es sich für Anfänger, mit Schwimmen und Spazierengehen zu beginnen.

Wer fit werden möchte, muss sich eine Ausdauersportart suchen. Dazu gehören Schwimmen, Jogging, Aerobic und Ballsportarten. Liegt die Betonung mehr darauf, die Körperglieder flexibler zu machen, ist Yoga eine gute Wahl. 

Grundsätzlich sind alle Mannschaftssportarten und alle Aktivitäten in Vereinen sowie im Fitness-Studio für diejenigen geeignet, die auf Kontaktsuche sind.

 

Anfänger und Übergewichtige

 

Wer seit Jahren keinen Sport gemacht hat und/oder zuviel Übergewicht hat, muss allmählich beginnen. Ein zu schneller und zu drastischer Wechsel ist nicht gut für das Herz und kann die Gelenke zu stark belasten. Am besten beginnt man mit langen und zügigen Spaziergängen, Schwimmen und leichtem Radfahren. Erst wenn sich die Kondition aufzubauen anfängt, solltest du dein Bewegungspensum steigern bis du dein gewünschtes Ziel erreicht hast.

 

 

Sport zu Hause

 

Viele Menschen vermeiden Sportaktivitäten, weil sie sich vor ihren Mitmenschen schämen. Wer lieber allein zu Hause Sport macht, kann sich Fitnessgeräte (Laufband, Gewichte oder Trimmfahrrad) kaufen oder nach Anleitung Yoga und Aerobic machen. Gut für Einzelgänger sind auch Sportspiele auf Konsolen (Wii, Kinect usw.), zum Beispiel Tanzspiele, Fitnessspiele und Tennis. Allerdings ist es leichter, sich selbst zu beschummeln, wenn keiner zuguckt.

 

Sport mit Gelenkproblemen und ältere Menschen

 

Wer sich aufgrund von Gelenk- oder anderen Beschwerden nur beeinträchtigt bewegen kann, sollte unbedingt eine Sportart suchen, die wenig Druck auf die anfälligen Stellen ausübt. Schonende Bewegung sind Spazierengehen, Walking, Schwimmen, leichtes Radfahren, Tai Chi, Golf und Yoga sowie Tanzen. Bei älteren Menschen, die sich eine Sportart suchen, ist es wichtig zu unterscheiden, wie fit man in der Vergangenheit war. Hat man nie in seinem Leben Sport betrieben, muss man im Alter natürlich besonders schonend anfangen. Jemand, der nur einige Jahre ausgesetzt hat, findet leichter seine Kondition wieder und kann sich, nachdem diese durch sanften Sport wieder aufgebaut ist, wieder an frühere Aktivitäten wagen. Sicherheitshalber sollte man vorher mit dem Hausarzt sprechen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.