Richtige Reinigung eines Beckens (Zimbel)

Zimbel

Das Becken gehört zu den Schlaginstrumenten und besteht aus runden Metallplatten unterschiedlicher Legierungen. Die Beschaffenheit des Metalls spielt eine wichtige Rolle bei der Klangerzeugung. Deshalb ist es auch wesentlich, das Becken richtig zu reinigen, um nicht durch eine Veränderung der Metalloberfläche durch scharfe Reinigungsmittel den Klang zu verändern.

 

Saubere Musikinstrumente klingen besser und halten länger. Für die Reinigung des Beckens benötigt man eine Waschschüssel, ein weiches Handtuch, ein Geschirrspülmittel, einen sauberen Lappen, Instrumentenreinigungsmittel und ein sauberes Poliertuch.
Die Metallscheiben werden zunächst aus ihrer Halterung gelöst und von Riemen und Haltegriffen befreit, die separat gereinigt werden. Die Beckenscheiben werden in die Waschschüssel in eine Lauge aus lauwarmem Spülwasser gelegt. Dort bleiben sie etwa 20 Minuten. Die nassen Beckenscheiben nimmt man aus dem Wasser und legt sie auf das Handtuch zum Abtropfen. Jetzt kann mit einem sauberen Lappen der Instrumentenreiniger aufgetragen werden. Vorsichtig die Oberfläche damit abreiben, ohne zu rubbeln. Mit dem Lappen an den Rillen des Beckens entlang fahren.
Gegebenenfalls wiederholt man den Vorgang, bis die Metalloberfläche vollständig sauber ist. Anschließend werden die Beckenscheiben wieder in frisches Spülwasser eingelegt.
Mit dem Poliertuch reibt man sie hinterher gründlich trocken. Bevor die Beckenscheiben wieder in ihre Halterung und an den Riemen befestigt werden, sollten alle beweglichen Teile gesäubert sein.

Richtige Reinigung eines Beckens (Zimbel)

Stark verschmutzte Beckenscheiben kann man mit etwas mehr Spülmittel und einem Nylonschwamm bearbeiten, doch gewöhnlich löst sich auch hartnäckiger Schmutz zwischen den Rillen der Scheibe durch längeres Einweichen im Spülmittel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.