Macht das Laufband auch die Arme schlanker?

 

Laufband

Das Laufband eignet sich wunderbar zum Abnehmen. Das regelmäßige Arbeiten auf dem Laufband unterstützt den Fettabbau in Beinen, Armen und am ganzen Körper. Konsequente Kardioübungen resultieren in allgemeiner Gewichtsabnahme und schlankeren Armen.

 

 

Training auf dem Laufband führt allerdings nur zum Fettabbau in den Armen, nicht zum Muskelaufbau. Durch Kombinieren von Laufband und Arm-Krafttraining werden die Arme nicht nur schlanker, sondern die Armmuskeln definiert.

 

Gewichtsabnahme auf dem Laufband

 

Zweieinhalb bis fünf Stunden Laufbandtraining pro Woche sind empfohlen, um Gewicht dauerhaft zu verlieren. Pro Stunde werden auf dem Laufband bis zu 500 Kalorien verbraucht. Um die Gewichtsabnahme an den Armen zu fördern, kann man auf dem Laufband zwischen Jogging, Sprinten, Nordic Walking und Gehen variieren und dabei die Arme gut einsetzen.

Für optimales Abnehmen macht es Sinn, soviele Kalorien wie möglich auf dem Laufband zu verbrennen. Joggen, Sprinten und Gehen sollte man ruhig so energisch wie möglich machen. Ob man sich schnell genug bewegt, kann man durch einen einfachen Test herausfinden: Wer zwischen zwei Atemzügen einen kurzen Satz sprechen kann, macht es richtig. Kann man ohne Schwierigkeiten beim Laufen einen Roman erzählen, ist offenbar noch mehr drin.

 

 

Straffen der Armmuskeln

 

Regelmäßiges Krafttraining unterstützt den Aufbau und die Deifinierung der Muskeln und gibt dem Körper einen insgesamt schlankeren Look. Die größere Muskelmasse begünstigt rationelleren Kalorienverbrauch, so dass man selbst im Ruhezustand mehr Kalorien verbraucht. Durch das Training auf dem Laufband und zusätzliche Armübungen zum Muskelaufbau erreicht man neben einem schlankeren Körper auch Straffheit der Muskeln. Gute Armübungen sind Liegestützen oder Armbeugen, mindestens dreimal pro Woche für jeweils 20 Minuten. Verwendet man Gewichte dabei, sollten diese schwer genug sein, dass man bis zur 12. Wiederholung Müdigkeit in den Muskeln verspürt.

Ob Jogging, Sprinten oder Gehen, die Arme sollten immer schön kräftig mitarbeiten und von vorn nach hinten geschwungen werden.

 

Wichtig

 

Bevor man mit einem Fitnessprogramm beginnt, sollte man mit dem Arzt sprechen. Wenn der Arzt für das Laufband ein grünes Licht gibt, muss man trotzdem erst langsam mit dem Training anfangen, wenn man bisher noch nicht auf dem Laufband gearbeitet hat. Am besten lässt man sich im Fitnessstudio beraten.

Zusätzlich zum Training am Laufband ist eine gesunde, kalorienreduzierte Ernährung wichtig für das gewünschte Ziel. Die tägliche Kalorienmenge um 250 bis 500 Kalorien reduzieren und dabei nicht weniger als 1200 Kalorien (Frauen) bzw. 1400 (Männer) insgesamt pro Tag einnehmen.