Wie verändert man sich, wenn man eigene Kinder hat

Vater mit Kindern beim Essenmarken

Elternschaft verändert, denn eine neue Person lebt mit im Haus, die ihre besonderen Bedürfnisse hat. Werdende Eltern sind sich darüber bewusst, dass das Leben anders wird, doch wie verändert Elternsein die eigene Person und die Werte?

 

 

Perspektive, Werte und Gewohnheiten passen sich dem neuen Lebensrhythmus durch das neue Kind an. Nach und nach verändern sich die Ansichten auf bestimmte Aspekte im Leben. Im Allgemeinen verbessern sich schlechte Angewohnheiten, denn Eltern denken mehr über Nährwerte und gesundes Essen, sicheres Autofahren, besseres Haushalten mit Geld und Hygiene im Haushalt nach. Besonders werden sie sich während des Heranwachsens des Kindes bewusst, dass sie eine Vorbildposition einnehmen und daher ein gutes Beispiel abgeben müssen.

Die Veränderungen betreffen beide Eltern, weshalb sich die Beziehung zwischen Vater und Mutter ebenfalls ändert, denn sie sind nicht mehr nur füreinander da, sondern für ein weiteres Leben verantwortlich. 

 

Babys und Kinder nehmen viel Zeit in Anspruch. Umso mehr lernt man als Eltern, freie Zeit ohne die Kinder zu schätzen. Die Zeiten, in denen man Ruhe und Freizeit als selbstverständlich hinnahm, sind vorbei. Leider bedeutet dies auch, dass man Freizeitaktivitäten dem Kind anpassen muss. Doch das führt zu einem weiteren Punkt, in dem sich Eltern zum Positiven verändern: Rücksichtnahme.

Eltern lernen schnell, dass sie auf die Kinder Rücksicht nehmen müssen, denn Kinder äußern Gefallen und Missfallen deutlich. Das ist allerdings eine gute Sache, denn Rücksichtnahme macht uns zu besseren Menschen.

 

 

Viele Eltern entdecken eine kreative Seite an sich, die sie nie für möglich gehalten haben. Ob für Karnevalskostüme, beim Bemalen des Gehsteigs mit Kreide oder bei der Zubereitung von kinderfreundlichem Essen stellen Eltern schnell fest, dass sie mehr Fantasie haben als sie dachten, und dass es eigentlich Spaß machen kann, das Kind in sich selbst auszuleben. 

 

Zwischen Eltern und Kind gibt es eine einzigartige emotionale Bindung, die sich mit nichts vergleichen lässt. Die Liebe und Wärme, die Eltern für ihre Kinder entwickeln, belohnt sie für Vieles, was sie aushalten müssen.

 

Elternsein macht gleichzeitig stärker und mehr verletzlich. Während das Leben ohne Kinder mehr oder weniger gleichmäßig verläuft, erfahren Eltern deutliche Hochs und Tiefs. Die Hochs, die Momente völligen Glücksgefühls, überwiegen die nervenaufreibenden Augenblicke allerdings bei Weitem.