Kinder zuviel loben ist schlecht für ihr Selbstbewusstsein

Kind malt mit blauem Stift

Loben ist wichtig. Ein Kind sucht Anerkennung für eine Leistung, und sein Selbstimage hängt stark von der Bewertung der Eltern ab. Doch man darf die Anerkennung nicht übertreiben, sonst wird das Selbstwertgefühl des Kindes geschwächt.

 

 

Wenn ein Kind ein Bild malt, fühlt man sich als Eltern verpflichtet, das Bild zu loben, denn man möchte ja das Selbstbewusstsein des Kindes aufbauen. Das ist auch gut und richtig, allerdings kann übermäßiges loben einen nachteiligen Effekt auf das Selbstwertgefühl des Kindes haben. 

 

Je schlechter das Bild des Kindes ist oder je unsicherer das Kind ist, wenn es das Bild zeigt, umso mehr neigen die Eltern zu übermäßigem Loben. Anstatt zu sagen “das ist ein schönes Bild”, sagen sie “das ist das schönste Bild, das ich je gesehen habe”. 

Studien zeigen, dass solch übermäßiges Loben das Selbstbewusstsein des Kindes angreifen kann. Instinktiv scheinen die Kinder zu spüren, dass die Eltern übertreiben, um die schlechte Qualität ihres Bildes zu überspielen.

 

 

Für Eltern und Erzieher gilt also das Motto: weniger ist mehr. Ein einfaches Lob gibt den Kindern ein gutes Gefühl und steigert ihr Selbstbewusstsein, übertriebenes Loben geht nach hinten los.