Wie gesund ist Pfefferminztee

Frischer Pfefferminztee

Pfefferminztee ist ein gesunder und wohlschmeckender Kräutertee, den man ruhig zwischendurch als Durstlöscher trinken sollte. Die gesundheitlichen Vorteile von Pfefferminztee sind weitreichend, dank seines Grundelementes Menthol.

 

Pfefferminztee ist ein Kräuteraufguss aus frischen oder getrockneten Pfefferminzblättern. Das intensiv duftende Getränk ist koffeinfrei und kann deshalb zu jeder Tageszeit unbedenklich getrunken werden. Die Pfefferminze stammt aus Europa, wird aber weltweit genossen und für seine medizinischen Qualitäten geschätzt. 

Welches sind die gesundheitlichen Vorteile von Pfefferminztee?

Pfefferminz lindert Magenbeschwerden

Pfefferminzöl wird seit Jahrtausenden von Kräutermedizinern verwendet, um Beschwerden zu lindern, die mit Magen oder Darm zusammen hängen. Als Teeaufguss unterstützt Pfefferminz den Abbau von Blähungen im Körper und lindert so durch Blähungen verursachte Magenschmerzen. Darüber hinaus regt Pfefferminz die Bildung von Gallenflüssigkeit an und sorgt so für eine schnellere und bessere Verdauung der Nahrung. Wohl deshalb trinkt man in manchen Kulturen gern Pfefferminzlikör nach einer schweren Mahlzeit.

Pfefferminztee transportiert nicht nur Gase schneller durch den Körper, sondern wirkt auch gegen krampfartige Schmerzen bei Blähbauch und Verdauungsstörungen. Dies liegt an der beruhigenden Wirkung des Pfefferminzöls auf den Darmtrakt und die Muskeln im Verdauungstrakt. Bei Durchfall, Magenreizung oder Verstopfung hilft Pfefferminztee beim Optimieren des gesamten Verdauungssystems.

Gut bei Übelkeit und Erbrechen

Pfefferminztee wirkt beruhigend und entzündungshemmend auf den Magen und löst Krämpfe bei akuter Übelkeit, selbst bei Reiseübelkeit. Dadurch wird häufig der Magen schneller wieder in seinen normalen Zustand versetzt und das Gefühl der Übelkeit sowie Magenkrämpfe verringert. 

Atembeschwerden durch Erkältung

Als krampflösendes, beruhigendes und entzündungshemmendes Getränk hilft Pfefferminztee bei Hustenreiz und Halsschmerzen. Die Minze wirkt entspannend auf die Brust- und Rachenmuskulatur und lindert so die Symptome bei Erkältungskrankheiten und Grippe.

Fiebersenkendes Mittel

Eine Tasse heißer Pfefferminztee lässt den Körper äußerlich schwitzen, das Menthol kühlt gleichzeitig von innen ab. Dadurch wird Fieber schneller “gebrochen” und die Körpertemperatur normalisiert.

Gut für das Immunsystem

Die antibakteriellen Eigenschaften der Pfefferminze sorgen nicht nur für Linderung bei Fieber, Erkältung oder Husten, sondern helfen dem Körper auch bei der Abwehr von Krankheiten, indem sie das Immunsystem stärken. Pfefferminztee enthält geringe Anteile an Vitamin B, Kalium, Antioxidanzmitteln und Kalzium, welche alle stärkend auf das Immunsystem wirken.

Pfefferminz gegen Stress

Pfefferminztee wirkt nicht nur beruhigend und krampflösend auf den Körper und seine Organe. Er wirkt auch geistig entspannend bei Personen, die unter akutem Stress leiden. Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Minze reduzieren Blutdruck und Körpertemperatur und helfen so dabei, Körper und Geist zu entspannen. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Pfefferminzöl bei der Aromatherapie so beliebt ist.

Schlechter Atem und Mundgeruch

Der starke Mentholgeschmack und die antibakterielle Wirkung machen Pfefferminztee ideal beim Kampf gegen schlechten Atem. Die mundgeruchverursachenden Bakterien werden schneller abgetötet, während das Menthol den Atem erfrischt.

Abnehmen mit Pfefferminztee

Pfefferminzöl wirkt appetitzügelnd und hilft damit gegen übermäßiges Essen. Deshalb eignet sich Pfefferminztee hervorragend zur Unterstützung bei Diäten.

Nebenwirkung von Pfefferminztee

Pfefferminztee ist ein starker Kräutertee und kann bei übermäßigem Genuss Nebenwirkungen haben. Mögliche Nebenwirkungen sind Allergie oder Sodbrennen. Beide sind für gewöhnlich geringfügig. Dennoch ist es besonders bei Allergie wichtig, mit dem Arzt darüber zu sprechen.