Glutenintoleranz. Glutenfreie Pfannkuchen

Glutenintoleranz. Glutenfreie Pfannkuchen
Sprue (Unverträglichkeit von Gluten ist eine Autoimmunstörung des Dünndarms, welche bei genetisch vorbelasteten Menschen allen Alters auftreten kann. Sie löst Symptome wie Durchfall, Schlappheit oder Wachstumsstörungen aus.

 


Gluten kommt hauptsächlich in Weizen, Roggen und Gerste vor. Weizenmehl ist eine der häufigsten Zutaten in unserer Küche, weshalb Gluten-empfindliche Menschen es oft schwer haben, die richtige Diät einzuhalten.

 


Hier ist ein Rezept für Glutenfreie Pfannkuchen.

Weiterlesen

Wie macht man eine Spanische Tortilla


Die Spanische Tortilla ist ein spanisches Nationalgericht.

 

Es gibt sie in mehreren Varianten. Die häufigste Variante ist mit Kartoffeln und Zwiebeln.

Hier ist das Originalrezept für eine Spanische Tortilla, wie sie in Spanischen Haushalten gemacht wird.Spanishe Tortilla

Weiterlesen

Echte Hausgemachte Orangen-Marmelade

Seville Oranges
Die Britische Orangenmarmelade kombiniert die Süße der Orange und des Zuckers mit einem leicht bitteren Beigeschmack. Das Bittere kommt von der geriebenen Orangenschale, die bei der Herstellung der Marmelade im Fruchtsaft mitgekocht wird.


Die sogenannten Sevilla-Orangen eignen sich durch ihren hohen Pektingehalt und die natürliche Bitterkeit am besten für die Herstellung der echten Orangenmarmelade.

Die Sevilla-Orangen erhielten ihren Namen, da sie ursprünglich aus der spanischen Stadt Sevilla stammen, wo sie bis zur ihrer Entdeckung für die britische Marmelade als ungenießbar galten.


Wie stellt man die authentische Orangen-Marmelade selbst her?

Weiterlesen

Wie gesund sind Orangen?

Die immergrünen Orangenbäume verwöhnen uns mit ihrer saftigen Frucht das ganze Jahr über.
In Europa werden Orangen im Juli und im Dezember geerntet.
Orangen werden uns als besonders gesund uns schmackhaft angepriesen, den wer mag sie nicht?

Wie gesund sind Orangen eigentlich, und wofür kann man sie alles verwenden?

Weiterlesen

Wie kocht man eigentlich Couscous?

 

Wie man Couscous kocht.

 

Couscous sind winzige Getreidekügelchen, die aus Grießweizen hergestellt werden. Der Grieß wird mit Wasser besprenkelt und mit den Händen zu kleinen Kügelchen geformt, dabei mit Mehl bestäubt, um die Körnchen zu trennen. Danach werden die Körnchen gesiebt, damit die zu kleinen Körner durch das Sieb fallen und noch einmal neu bestäubt und geformt werden können. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis der Grieß vollständig zu kleinen Couscous-Körnchen geformt wurde.

Ursprünglich kommt das Gericht 'Couscous' von den Berbern, wird aber in überall in der Welt immer beliebter.

Der Name stammt aus dem Magrehbi-Arabischen Wort kuskusu oder ksaksu, was eine abgeleitete Form für „gut geformt, gerundet“ ist.

Einer der ersten schriftlichen Belege stammt von einem Hispano-Muslim Kochbuch aus dem 13. Jahrhundert. Der Titel des Buches ist "Kitāb al-tabǐkh fǐ al-Maghrib wa'l-Andalus" (das Maghreb und Al Andalus-Kochbuch) und beinhaltet ein Couscousrezept, welches „in der ganzen Welt bekannt“ war.

In arabischen Ländern wie Algerien, Marokko, Libyen und Tunesien ist es sehr verbreitete 'Hausmannskost'. Man findet in den Straßen von Marakesch zum Beispiel Imbissläden mit einer Anzahl an Tajine-Gerichten.

Ein Couscous-Gericht wird normalerweise mit einem Fleisch- oder Gemüseeintopf serviert. Es kann kalt oder warm gegessen werden. In den arabischen Ländern wird Couscous traditionell auch heute noch in einer Tajine serviert.

 

Frage nach dem Preis für ein Tajinegericht in den Straßen von Marakesch, Marokko

 

Der traditionelle Weg, Couscous zu kochen bzw. du dünsten ist sehr zeitaufwendig, doch in unserer schnelllebigen Zeit gibt es im Handel eine Couscoussorte, die in wenigen Minuten fertig gekocht ist.

Das ist ein Grund, dass Couscous auch bei uns in Europa recht beliebt ist.

Doch die Frage, die man sich als Nicht-Araber häufig stellt, ist: Wie koche ich überhaupt Couscous?

Hier sind einige Vorschläge alternativ zur traditionellen Art.


Weiterlesen